1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

München verlängert das Alkoholverbot am Hauptbahnhof ‒ Polizei kontrolliert Verstöße

Erstellt:

Von: Jonas Hönle

Kommentare

Alkoholverbot am Münchner Hauptbahnhof.
Das Alkoholverbot am Münchner Hauptbahnhof wurde verlängert. © Felix Hörhager/dpa

Die Stadt München verlängert das Verbot von Alkohol auf öffentlichen Flächen am Hauptbahnhof und die Polizei kontrolliert Verstöße gegen die Verordnung.

Update: 17. Januar 2023

München ‒ Das Alkoholverbot am Hauptbahnhof München wird verlängert. Die neue Verordnung knüpft am 21. Januar nahtlos an das bereits bestehende Verbot an und ist bis 30. April 2024 gültig.

München verlängert das Alkoholverbot am Hauptbahnhof

Der Münchner Stadtrat hatte das Verbot des Verzehrs und des Mitführens alkoholischer Getränke am 21. Dezember 2022 beschlossen.

Demnach ist es weiterhin ganztägig untersagt, auf öffentlichen Flächen im unmittelbaren Bereich des Hauptbahnhofs außerhalb von Gebäuden und genehmigten Freischankflächen Alkohol zu konsumieren bzw. alkoholische Getränke zum Zwecke des dortigen Verzehrs mitzuführen.

Hier gilt das Alkoholverbot am Hauptbahnhof München.
Hier gilt das Alkoholverbot am Hauptbahnhof München. © LHM & Bayerische Vermessungsverwaltung 2022

Polizei kontrolliert das Verbot von Alkohol am Hauptbahnhof München

Die Polizei und der Kommunale Außendienst werden laut Angaben der Stadt kontrollieren, ob das Alkoholverbot eingehalten wird. Bei Verstößen sind Bußgelder und je nach Häufigkeit auch Aufenthaltsverbote möglich.

-------------------------------------------------

Verlängerung des Alkoholverbots am Hauptbahnhof München ‒ Polizei begrüßt Vorhaben des KVR

Erstmeldung: 20. Dezember 2022

München ‒ Die Polizei in München unterstützt das Vorhaben des Kreisverwaltungsreferat (KVR), das Alkoholverbot am Hauptbahnhof zu verlängern.

„Damit sind die Einsatzkräfte der Polizei sowie der kommunale Außendienst des Kreisverwaltungsreferats in der Lage, konsequent einzugreifen, bevor Straftaten überhaupt entstehen können,“ sagt Polizeipräsident Thomas Hampel.

Polizei München begrüßt Verlängerung des Alkoholverbotes am Hauptbahnhof München

Übermäßiger Konsum von Alkohol und die daraus entstehenden Situationen hätten die Polizei in den letzten Jahren am Hauptbahnhof der Landeshauptstadt gefordert.

„Alkoholbezogene Aggression resultiert häufig auch in gewalttätigem Verhalten. Am Münchner Hauptbahnhof wurde die Verknüpfung zwischen Alkoholkonsum und gesteigerter Aggressionsbereitschaft zudem noch durch verschiedene weitere Faktoren begünstigt,“ betonte Hampel.

Streit mit zerbrochener Bierflasche am Hauptbahnhof München ‒ Polizei droht Einsatz der Schusswaffe an

Alkohol und daraus entstehende Konflikte am Hauptbahnhof München sind häufiger Einsatzgrund für die Polizei

Aus polizeilicher Perspektive sei bei Konfliktsituationen am Hauptbahnhof eine Alkoholisierung nach wie vor ein relevanter Faktor, so Hampel. „Manche Menschen macht Alkohol einfach aggressiv oder zumindest impulsiv. Sie machen sich dann weniger Gedanken über ihr eigenes Verhalten und mögliche Konsequenzen.“

Alkoholverbot am Hauptbahnhof

2017 wurde das Alkoholverbot am Hauptbahnhof München beschlossen. Damals galt es noch von 22 bis 06 Uhr. Zwei Jahre später trat das 24-Stunden-Verbot für den Konsum von Alkohol in Kraft. Im Januar 2023 würde die Verordnung auslaufen.

Hier gilt das Alkoholverbot am Hauptbahnhof München:

Polizei-Einsatz am Hauptbahnhof München ‒ Betrunkene Frau greift nach Waffe und beißt Polizistin

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare