1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Attacke auf BR-Reporter bei Pressekonferenz zur Corona-Impfung in München ‒ „Angriff auf die Pressefreiheit“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jonas Hönle

Kommentare

Ein Polizist in München am Marienplatz
Ein Polizist in München am Marienplatz © Sven Hoppe/dpa

Am Rande einer Pressekonferenz von Gesundheitsminister Holetschek zur Corona-Impfung am Marienplatz attackierte ein Mann einen BR-Reporter mit Schlägen.

Ein Reporter des Bayerischen Rundfunks (BR) wurde am Rande einer Pressekonferenz zur Corona-Impfung in München von einem jungen Mann aus dem rechten Spektrum mit Schlägen attackiert. Die BR-Intendantin Dr. Katja Wildermuth spricht von einem Angriff auf die Pressefreiheit.

Attacke auf BR-Reporter am Rande von Corona-Pressekonferenz in München

Wie der BR berichtet, führte der 38-jährige Reporter am Dienstag ein Interview mit Zuhörern einer Pressekonferenz des Bayerischen Gesundheitsministers Klaus Holetschek (CSU) zur Corona-Kommunikationskampagne über Auffrischimpfungen am Marienplatz. Dabei habe ihn ein junger Mann von der Seite mit Faustschlägen attackiert. Auch nachdem die Wachleute den Angreifer zurückdrängten, versuchte dieser weiter sich dem Journalisten zu nähern.

Schließlich habe er dem 38-Jährigen auf dem Weg zum Auto aufgelauert und erneut geschlagen. Bevor die Polizei den Mann festnehmen konnte, beschimpfte er den Reporter wüst und sagte: „Ich vernichte Euch alle“. 

Laut BR-Recherchen sei der Angreifer dem äußeren rechten Spektrum zuzuordnen und äußerte sich auch im Internet schon gewaltbereit. Auch nach Mitteilung der Polizei München sei der 23-jährige Mann bereits polizeibekannt.

Ich verurteile diesen furchtbaren Angriff auf unseren Reporter aufs Schärfste. Die Pressefreiheit ist ein hohes Gut, das es zu schützen gilt. Jeder Angriff auf Journalisten ist auch ein Angriff auf die Pressefreiheit.“ 

BR-Intendantin Dr. Katja Wildermuth

 

Auf dem Weg zur Polizeiinspektion beleidigte und bedrohte der 23-Jährige die eingesetzten Beamten. Er wurde wegen Körperverletzung, Störung des öffentlichen Friedens, Bedrohung sowie Beleidigung angezeigt.

Auch der BR-Reporter hat Anzeige wegen Körperverletzung erstattet, die Kriminalpolizei ermittelt.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare