1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Neues Kinderbuch über den kleinen Ubo und sein Abenteuer in der Aubinger Lohe

Erstellt:

Von: Andreas Schwarzbauer

Kommentare

Werner Dilg mit seinem neuen Buch „Ubo entdeckt die Geheimnisse der Aubinger Lohe“.
Werner Dilg mit seinem neuen Buch „Ubo entdeckt die Geheimnisse der Aubinger Lohe“. © Andreas Schwarzbauer

Werner Dilg hat sein drittes Kinderbuch über Aubing veröffentlicht – diesmal entdeckt der kleine Ubo die Aubinger Lohe und trifft auf Kelten, die im Wald in einer Siedlung leben.

Der kleine Ubo erkundet wieder die Geschichte Aubings. Diesmal begibt er sich in der Aubinger Lohe auf die Spuren von Druiden, Zwergen und Wichtelmännern. 2010 hat Werner Dilg den Buben erschaffen und in zwei Kinderbüchern, die 2010 und 2013 erschienen sind, über seine Abenteuer geschrieben.

*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Kinderbuch-Autor Werner Dilg schickt den kleinen Ubo auf Abenteuer in die Aubinger Lohe

Die Geschichten hat sich Dilg zwar ausgedacht, aber: „Sie orientieren sich an der Realität.“

So ist es auch in seinem dritten Werk. Ubo trifft auf Kelten, die im Wald in einer Siedlung leben. Tatsächlich wurden in der Aubinger Lohe zwei sogenannte Keltenschanzen gefunden, die früher wohl keltische Gutshöfe, Dörfer oder Kultstätten waren. Zu den Zwergen haben Dilg die Waldkindergärten in­spiriert. Die Wichtelmänner wiederum arbeiten in der Ziegelei, die sich bis in den 60er-Jahren am Rande der Lohe befand.

Der Aubinger hat nicht nur die Geschichten geschrieben, sondern sie auch mit Aquarellen bebildert. Am Ende des Buches findet sich zudem eine Übersicht darüber, was hinter den Geschichten steckt.

Dilg hat „Ubo entdeckt die Geheimnisse der Aubinger Lohe“ vor allem seiner Frau gewidmet, die 2020 gestorben ist. „Seit meinem Ruhestand war ich mit ihr fast täglich in unserem Wald spazieren.“ Nach ihrem Tod sei er in ein Loch gefallen, das Buch habe ihn etwas abgelenkt.

Es ist für acht Euro beim Schreibwarenladen, Altostraße 24, oder per E-Mail an aubing1000@web.de erhältlich.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare