1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Jeder zweite Erwachsene in Bayern hat Übergewicht ‒ Doch es gibt regionale Unterschiede

Erstellt:

Von: Kristina Beck

Kommentare

Schale mit Currywurst und Pommes.
Jeder zweite Erwachsene in Bayern ist laut einer neuen Statistik übergewichtig. (Symbolbild) © Jens Kalaene/dpa

Eine Statistik von 2021 belegt: Jeder Zweite im Freistaat ist übergewichtig. Wo aber leben die schlanksten Bayern? Und gibt es Unterschiede zwischen Männern und Frauen?

Fürth ‒ Die Hälfte der bayerischen Erwachsenen hat Übergewicht. Insbesondere Männer sind betroffen, wie das Bayerische Landesamt für Statistik am Mittwoch mitteilte. Männer seien dabei häufiger von Übergewicht betroffen als Frauen. Das ergeben die Auswertungen des Mikrozensus für das Jahr 2021. Laut Landesamt nimmt der BMI in Bayern seit Jahren zu.

Laut Bayerischem Landesamt für Statistik wiegen demnach die bayerischen Männer bei einer Körpergröße von 1,79 m im Durchschnitt 85,2 kg. Die bayerischen Frauen sind durchschnittlich 1,66 m groß und wiegen 68,2 kg.

Statistik über Körpergewicht in Bayern: Männer sind häufiger übergewichtig oder fettleibig als Frauen

Knapp die Hälfte der bayerischen Bevölkerung (47 Prozent) sei normalgewichtig, wobei Frauen mit 56 Prozent deutlich häufiger im Bereich des Normalgewichts liegen als Männer mit 38 Prozent.

44 Prozent von ihnen gelten nach der Definition des Body-Mass-Index (BMI) als übergewichtig, weitere 17 Prozent als fettleibig. Bei Frauen sind es 27 beziehungsweise 13 Prozent. Untergewicht haben dagegen nur etwa zwei Prozent der Bevölkerung.

Body-Mass-Index (BMI

Ein international anerkanntes Maß zur Beurteilung von Über- und Untergewicht ist der sogenannte Body-Mass-Index (BMI).

Er errechnet sich aus dem Körpergewicht in Kilogramm geteilt durch die Körpergröße in Metern im Quadrat (BMI = kg / m2).

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) stuft Erwachsene ab 18 Jahren mit einem BMI unter 18,5 als untergewichtig, zwischen 18,5 und unter 25 als normalgewichtig. Bei einem BMI von 25 bis unter 30 gelten Menschen als übergewichtig beziehungsweise ab 30 als stark übergewichtig oder adipös.

Allerdings bleiben das Geschlecht und das Alter bei der Einteilung unberücksichtigt

(Quelle: Bayerisches Landesamt für Statistik)

Land vs. Stadt: Wie steht es ums Körpergewicht in ländlichen Regionen?

Doch es gibt Unterschiede zwischen Stadt und Land. In den urbanen Regionen Bayerns sei die Bevölkerung am schlanksten und hat einen durchschnittlichen BMI von 25,2.

Für Menschen, die in halbstädtischen oder ländlichen Regionen leben, liegt der durchschnittliche BMI mit 26,0 beziehungsweise 26,1 durchaus höher.

In der Landeshauptstadt leben nach der Erhebung die schlanksten Menschen. München belegt auf der Schlankheitsskala mit einem durchschnittlichen BMI von 24,7 den Spitzenplatz. „Hier können aber auch andere Faktoren wie Unterschiede in der Alterszusammensetzung der Bevölkerung eine Rolle spielen“, ordnet die Deutsche Presse-Agentur (dpa) die Ergebnisse ein.

Dick und tendenzsteigend: Der durchschnittliche Body-Mass-Index in Bayern nimmt seit Jahren zu

Im Allgemeinen sei ein Trend zur Gewichtszunahme erkennbar, stellt das Landesamt für Statistik fest. Bei der letzten Erhebung der Gesundheitsdaten im Mikrozensus 2017 habe der durchschnittliche BMI für bayerische Frauen noch bei 24,7 sowie für bayerische Männer bei 26,5 gelegen.

Insgesamt belegt der Mikrozensus innerhalb dieser vier Jahre einen Anstieg des BMI von 25,7 auf 25,8. Seit 2005 ist der durchschnittliche BMI der bayerischen Bevölkerung ab 18 Jahren um 0,4 gestiegen. Damals lag der durchschnittliche BMI bei 25,4.

Mikrozensus

Im Rahmen des Mikrozensus 2021, einer jährlichen Stichprobenerhebung bei einem Prozent der Bevölkerung, konnten diesmal alle volljährigen Befragten freiwillig Auskunft über ihre Körpergröße und ihr Körpergewicht geben.

(Quelle: Bayerisches Landesamt für Statistik)

+++ Die Tendenz hält trotz des Corona-Ausreißers 2021 weiterhin an: Die Geburtsrate sinkt in Deutschland, Bayern und München. Die Zahlen für die Landeshauptstadt im Überblick +++

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare