1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Die Corona-Inzidenz in München, Bayern und Deutschland am Mittwoch ‒ die aktuelle Lage in den Kliniken

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jonas Hönle

Kommentare

Die Lage auf den Intensivstationen in München entspannt sich weiterhin miniamal. (Symbolbild)
Die aktuelle Corona-Inzidenz in München, Bayern und Deutschland am Mittwoch im Überblick. (Symbolbild) © Waltraud Grubitzsch/dpa

Die Corona-Inzidenz in München und Bayern am Mittwoch, die Zahl der Covid-Patienten auf Intensivbetten in Kliniken sowie die Neuinfektionen und Todesfälle in Deutschland.

Die Corona-Inzidenz in München ist am Mittwoch im Vergleich zum Vortag minimal gesunken. Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet einen aktuellen Wert von 794,0. Am Dienstag lag dieser noch bei 794,2, vor einer Woche bei 729,7.

In den Kliniken der Landeshautstadt werden laut Divi-Intensivregister (Stand: 08.18 Uhr) 24 Covid-Patienten auf den Intensivstationen behandelt. Das entspricht 5,61 Prozent der Intensivpatienten.

+++ Die Corona-Inzidenz in München, Bayern und Deutschland am Donnerstag im Überblick. +++

Hallo München
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Die Corona-Inzidenz in München und Bayern am Donnerstag - Die Zahl der Covid-Patienten auf Intensivstationen der Kliniken

In Bayern ist die Corona-Inzidenz am Mittwoch leicht gestiegen. Meldete das RKI am Vortag noch einen Wert von 783,7, liegt dieser aktuell bei 790,9 (Vorwoche: 695,1).

Da das LGL an Wochenenden und Feiertagen keine Zahlen mehr an das RKI übermittelt, fällt die Corona-Inzidenz in München und Bayern zum Start in die Arbeitswoche erfahrungsgemäß verzerrt aus. Die Fälle werden im Wochenverlauf nachgemeldet. Dadurch schwankt die Zahl von Wochentag zu Wochentag.

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) meldet am Mittwoch eine 7-Tage-Hospitalisierungs-Inzidenz von 7,7 für Bayern (Vortag: 7,1).

Im Freistaat werden 163 Covid-Patienten (5,45 Prozent der Intensivpatienten) auf Intensivstationen behandelt. In den Kliniken sind von insgesamt 2990 Intensivbetten noch 374 nicht belegt. In München sind noch 20 Betten frei.

Angesichts vieler Krankschreibungen wegen Corona beim Krankenhaus-Personal müssen bayernweit Operationen verschoben werden. „Es gibt immer mehr Ausfälle in Kliniken, nicht flächendeckend, sondern punktuell. An bestimmten Kliniken haben wir wirklich Ausfälle von 20 bis 30 Prozent des Personals“, sagte Eduard Fuchshuber von der Bayerischen Krankenhausgesellschaft (BKG).

Entweder seien die Mitarbeiter selbst infiziert oder müssten etwa Kinder betreuen, die wegen Corona zu Hause blieben. Dies betreffe nicht nur die Pflegekräfte oder Ärzte, sondern alle Bereiche.

Münchner Privatkliniken geraten zunehmend in finanzielle Not. Das hat vor allem mit der steigenden Inflation und der Corona-Pandemie zu tun.

RKI meldet die Corona-Inzidenz am Donnerstag, Neuinfektionen und Todesfälle in Deutschland

In Deutschland ist die Corona-Inzidenz am Mittwoch wieder gesunken. Das RKI meldet einen aktuellen Wert von 691,8.

Zum Vergleich: Am Vortag lag dieser noch bei 702,4 , vor einer Woche bei 678,8 und vor einem Monat bei 331,8.

Allerdings liefert die Inzidenz kein vollständiges Bild der Infektionslage. Experten gehen seit einiger Zeit von einer hohen Zahl nicht vom RKI erfasster Fälle aus - vor allem weil bei weitem nicht alle Infizierten einen PCR-Test machen lassen. Zudem können Nachmeldungen oder Übermittlungsprobleme zur Verzerrung einzelner Tageswerte führen.

Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI zuletzt 127 611 Corona-Neuinfektionen (Vorwoche: 130 728) und 104 Todesfälle (Vorwoche: 122) innerhalb eines Tages. Vergleiche der Daten sind auch hier wegen des Testverhaltens, Nachmeldungen und Übermittlungsproblemen nur eingeschränkt möglich.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare