Tägliche Updates

Die Corona-Inzidenz in München und Deutschland steigt wieder ‒ In Bayern sinkt sinkt der Wert laut RKI jedoch

Eine Mitarbeiterin des Testzentrums hält einen Teststab für einen Corona-Schnelltest in ihren Händen.
+
Die Corona-Inzidenz in München ist laut RKI wieder gestiegen. (Symbolbild)

Die Corona-Inzidenz in München und Deutschland steigt wieder. Das RKI meldet 13 531 Neuinfektionen. In Bayern hat Söder neue Corona-Regeln unabhängig der Inzidenz verkündet.

  • Die 7-Tage-Inzidenz für München ist wieder gestiegen.
  • Es gilt weiterhin die 3G-Regel und verschärfte Maßnahmen in der Landeshauptstadt.
  • Aktuelle Corona-Zahlen vom Robert Koch-Institut (RKI) für Bayern und Deutschland im Überblick...

Update: 01. September

Die Corona-Inzidenz in München und Deutschland steigt wieder - In Bayern sinkt sinkt der Wert jedoch

Nachdem die Corona-Inzidenz in München, Bayern und Deutschland am Dienstag gesunken ist, meldet das Robert-Koch-Institut (RKI) am Mittwoch eine unterschiedliche Tendenz.

In München meldet das RKI aktuell eine 7-Tage-Inzidenz von 77,4 (Vortag 70,1).

In Deutschland steigt der Wert wieder leicht. Nach RKI-Angaben liegt sie bei 75,7 - am Vortag war der Wert seit längerer Zeit mal wieder gesunken und lag bei 74,8. Vor einer Woche betrug er 61,3.

Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 13 531 Corona-Neuinfektionen. Vor einer Woche hatte der Wert bei 11 561 Ansteckungen gelegen.

Deutschlandweit wurden den neuen Angaben zufolge binnen 24 Stunden 23 Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 39 Todesfälle.

In Bayern liegt die Corona-Inzidenz aktuell bei 70,1 (Vortag 69,8). Allerdings hat der Wert hier keinen Einfluss mehr auf die Corona-Maßnahmen. Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat am Dienstag neue Corona-Regeln und Lockerungen verkündet

--------------------------------------

Update: 31. August

Corona-Inzidenz in München, Bayern und Deutschland sinkt wieder - Die aktuellen Zahlen des RKI am Dienstag

Seit Anfang Juli stieg die Corona-Inzidenz in Deutschland ungebremst. Heute ist der Wert laut Robert-Koch-Institut (RKI) wieder gesunken - von 75,8 am Montag auf 74,8 am Dienstag. Vor einer Woche lag die Inzidenz noch bei 58.

Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 5750 Corona-Neuinfektionen. Vor einer Woche hatte der Wert für Deutschland bei 5747 Ansteckungen gelegen.

Deutschlandweit wurden den neuen Angaben zufolge binnen 24 Stunden 60 Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 42 Todesfälle gewesen. Damit steigt die Zahl der an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 Gestorbenen auf 92 200.

Auch in Bayern und München ist die 7-Tage-Inzidenz seit langer Zeit wieder gesunken. Das RKI meldet aktuell eine 7-Tage-Inzidenz von 75,9 (Vortag 77,3) für die Landeshauptstadt und 70,1 (Vortag 70,7) für den Freistaat.

Die Corona-Inzidenz war bisher die Grundlage für viele Corona-Regeln und verschärfte Maßnahmen. In Bayern will Ministerpräsident Markus Söder (CSU) am Dienstag eine neue Verordnung auf den Weg bringe, die nicht auf den Wert der Neu-Infektionen beruht.

-------------------------------------------

Update: 30. August

RKI meldet weiterhin steigende Corona-Inzidenz in München, Bayern und Deutschland

Auch am Montag meldet das Robert-Koch-Institut (RKI) eine gestiegene Corona-Inzidenz in München, Bayern und Deutschland.

In der bayerischen Landeshauptstadt liegt der Wert aktuell bei 77,3 (Vortag 72,0.). Im Landkreis München steigt die Inzidenz auf 68,6 (Vortag 66,3). Hier gelten seit Sonntag verschärfte Maßnahmen, zusätzlich zu der 3G-Regel.

Im Freistaat Bayern meldet das RKI am Montag eine Inzidenz von 70,7 (Vortag 68,5)

Und auch die Inzidenz steigt in Deutschland: Lag der Wert vor einer Woche bei 56,4 und am Vortag bei 74,1, liegt die Inzidenz am Montag bei 75,8.

Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 4559 Corona-Neuinfektionen. Vor einer Woche hatte der Wert für Deutschland bei 3668 Ansteckungen gelegen.

----------------------------------------------------------

Update 29. August:

Aktuelle Corona-Inzidenz: Wert steigt in München, Bayern und Deutschland weiter

Die 7-Tage-Inzidenz ist wieder gestiegen. Das Robert-Koch-Institut meldet am Sonntag, 29. August, einen Wert von 74,1 für Deutschland. Am Vortag lag der Wert bei 70,3.

In München liegt die Inzidenz von 72,0. Vor einer Woche lag dieser Wert noch bei 54,4. Im Landkreis wird aktuell eine Inzidenz von 66,3 gemeldet. Bayernweit meldet das RKI am Sonntag eine Inzidenz von 68,5.

Nur noch zwölf Städte und Landkreise in Bayern liegen unter dem Schwellenwert von 35.

Update: 27. August

Die aktuelle Corona-Inzidenz am Freitag für München, Bayern und Deutschland

Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet weiterhin eine steigende Corona-Inzidenz in München, Bayern und Deutschland.

In der bayerischen Landeshauptstadt liegt der Wert aktuell bei 73,6 (Vortag 65,7). Seit Montag gilt die 3G-Regel und seit Donnerstag verschärfte Maßnahmen.

Im Freistaat meldet das RKI eine Inzidenz von 61,8 (Vortag 55,6)

Auch in Deutschland ist die Inzidenz erneut angestiegen. Der Wert klettert auf 70,3 - am Vortag hatte der Wert 66,0 betragen, vor einer Woche 48,8.

Das RKI meldet 12 029 Corona-Neuinfektionen an einem Tag, vor einer Woche hatte der Wert für die Bundesrepublik bei 9280 Ansteckungen gelegen.

Die Inzidenz war in der Corona-Pandemie bisher Grundlage für viele Einschränkungen. Am Donnerstag hatte Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CDU) angekündigt, dass die Zahl der Neuinfektionen binnen sieben Tagen, in der geplanten Corona-Verordnung nicht mehr entscheidend sei und auch die FFP-2-Maskenpflicht fallen werde.

--------------------------------------------------------------

Update: 26. August

Corona-Inzidenz in München steigt weiter an - Verschärfte Regeln ab Donnerstag

In München steigt die Corona-Inzidenz weiter an. Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet am Donnerstag einen Wert von 65,7. Da die Landeshauptstadt am Dienstag zum dritten Mal in Folge den Schwellenwert 50 überschritt, werden die Regeln dementsprechend ab heute verschärft.

  • Kontaktbeschränkungen: Private Treffen sind zwischen drei Haushalten mit zusammen maximal zehn Personen möglich. (Geimpfte, Genesene und Kinder unter 14 Jahren nicht mitgerechnet)
  • Private Veranstaltungen: Hochzeiten, Geburtstage Taufen und ähnliches sind im Freien mit 50 Personen in geschlossenen Räumen mit 25 Personen möglich. (Geimpfte und Genesene nicht mitgerechnet)
  • 3G-Regel: Bereits ab der Inzidenz über 35 ist der Zutritt zu Innenräumen, wie Restaurants oder Fitnessstudios, nur für Geimpfte, Genesene oder Getestete erlaubt

Aktuelle RKI-Zahlen - Die Corona-Inzidenz in Bayern und Deutschland

In Bayern steigt die 7-Tage-Inzidenz am Donnerstag auf 55,6 (Vortag 49,6) Der Anteil der COVID-19 PatientInnen an der Gesamtzahl der Intensivbetten im Freistaat liegt bei 3.99 Prozent. 128 Corona-Fälle sind aktuell in intensivmedizinischer Behandlung, davon werden 64 invasiv beatmet

In Deutschland liegt die Inzidenz aktuelle bei 66,0 (Vortag 61,3). In der Bundesrepublik sind 12.626 Corona-Neuinfektionen binnen 24 Stunden gemeldet worden. Vor einer Woche waren es noch 8400 neue Fälle.

Deutschland befindet sich nach Einschätzung des RKI am Beginn der vierten Corona-Welle. Auch jüngere Altersgruppen sind diesmal stark betroffen.

--------------------------------------------

Update: 25. August

Corona-Inzidenz in München, Bayern und Deutschland weiter angestiegen - RKI meldet meldet aktuelle Zahlen

Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet am Mittwoch die Corona-Inzidenz in München, Bayern und Deutschland. Die Wert sind überall weiter angestiegen.

In München liegt die Inzidenz aktuell bei 60,4 (Vortag 58,9). Ab Donnerstag werden wie Regeln weiter verschärft

In Bayern ist der Wert auf 49,6 (Vortag 45,2) gestiegen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist auch in Deutschland erneut angestiegen. Der Bundesdurchschnitt liegt am Mittwoch nach RKI-Angaben bei 61,3 - am Vortag hatte der Wert 58,0 betragen, vor einer Woche 40,8.

Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 11 561 Corona-Neuinfektionen. Vor einer Woche hatte der Wert für Deutschland bei 8324 Ansteckungen gelegen.

Die Inzidenz war in der Pandemie bisher Grundlage für viele Corona-Einschränkungen. Künftig sollen daneben weitere Werte wie Krankenhauseinweisungen stärker berücksichtigt werden.

Der Anteil der COVID-19 PatientInnen an der Gesamtzahl der Intensivbetten in Bayern liegt bei 3.83%. 123 Corona-Fälle sind laut DIVI-Register aktuell in intensivmedizinischer Behandlung, davon werden 60 invasiv beatmet.

---------------------------------------------------

Update: 24. August

Aktuelle Corona-Inzidenz in München, Bayern und Deutschland - Die RKI-Zahlen am Dienstag

Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet eine aktuelle Corona-Inzidenz von 58,9 (Vortag 57,5) für München. Aufgrund der Überschreitung des Grenzwerts 50 an drei Tagen in Folge werden die Maßnahmen in der Landeshauptstadt ab Donnerstag weiter verschärft. Zusätzlich gelten die 3G-Regeln.

Die Corona-Regeln und Maßnahmen in München im Überblick...

In Bayern steigt die 7-Tage-Inzidenz am Dienstagmorgen auf 45,2 . Seit Montag gilt die sogenannte 3G-Regel ab einer Inzidenz von 35. Über diesem Wert liegen aktuell 56 Städte und Landkreise in Bayern.

In Deutschland steigt die Corona-Inzidenz weiter an. Nach RKI-Angaben liegt sie bei 58,0 - am Vortag hatte der Wert 56,4 betragen, vor einer Woche 37,4.

Die Gesundheitsämter meldeten dem RKI binnen eines Tages 5747 Corona-Neuinfektionen. Vor einer Woche hatte der Wert für Deutschland bei 3912 Ansteckungen gelegen.

Daneben stieg auch die Zahl der Toten im Vergleich zur Vorwoche. Deutschlandweit wurden den neuen Angaben zufolge binnen 24 Stunden 42 Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 28 Todesfälle gewesen.

-----------------------------------------------

Update: Montag, 23. August, 14.44 Uhr

Stadt München meldet aktuelle Corona-Fallzahlen fürs Wochenende

In München wurden für Sonntag, 22. August, 64 neue Corona-Fälle (Samstag: 171, Freitag: 120) und kein weiterer Todesfall gemeldet. Insgesamt sind in der Landeshauptstadt damit bislang 76.692 Infektionen bestätigt. In dieser Zahl enthalten sind 74.024 Personen, die bereits genesen sind, 1.392 aktuell Infizierte sowie insgesamt 1.276 Todesfälle.

Update: Montag, 23. August, 12.21 Uhr

Seit heute gilt in bayerischen Landkreisen und kreisfreien Städten, die den Inzidenz-Schwellenwert von 35 überschreiten, die sogenannte 3G-Regel (Geimpft, genesen, getestet). Die in Bayern noch immer maßgebende Kennzahl für Corona-Maßnahmen liegt am Montag für München laut Robert Koch-Institut (RKI) bei 57,5 (Genaue Zahlen folgen am Nachmittag). Durch die neue Regel werden nun unter anderem für Gastronomie-Besuche in Innenräumen ein Impf- oder Genesungsnachweis beziehungsweise ein negativer Corona-Schnell- oder PCR-Test nötig. Ab morgen könnten die Maßnahmen sogar erneut verschärft werden.

Corona-Inzidenz in München zwei Tage über 50 - Gelten ab Donnerstag wieder strengere Kontaktbeschränkungen?

Denn: Die Corona-Inzidenz liegt in München nun den zweiten Tag in Folge über dem Schwellenwert 50. Sollte der Wert auch morgen über dieser Grenze bleiben, werden ab Donnerstag strengere Kontaktbeschränkungen eingeführt. Das heißt konkret:

  • Private Treffen werden auf maximal zehn Personen aus drei Haushalten beschränkt. (Kinder unter 14 Jahren zählen nicht zur Personenzahl dazu.)
  • Private Feiern werden auf 50 Personen im Freien und 25 Menschen in geschlossenen Räumen begrenzt (inklusive negativem Corona-Test).
  • Neben der Innen- wird auch für Besuche der Außengastronomie (also etwa Biergärten) ein negativer Corona-Test verpflichtend. (Ausnahme: Nur ein Haushalt sitzt an einem Tisch.)
  • Besuche in Freizeiteinrichtungen - zum Beispiel Freizeitparks, Indoor-Spielplätze und Schwimmbäder - sind nur mit negativem Test möglich. (Unabhängig, ob in geschlossenen Räumen oder unter freiem Himmel.)
  • Theater, Opern- und Konzerthäuser sowie Kinos dürfen nur negativ getesteten Personen Einlass gewähren.

Von diesen Einschränkungen befreit sind jedoch alle vollständig geimpften und nachweisbar genesenen Personen. Bedeutet für Ungeimpfte also: Testen, testen, testen. Dabei gilt es auch zu beachten, dass ein Schnelltest maximal 24, ein PCR-Test 48 Stunden alt sein darf.

-------------------------------------------------------

Update, 23. August, 10.44 Uhr:

Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) sieht die 3G-Regel für Gastronomen und Hoteliers gut umsetzbar.

Holetschek glaubt an Einhaltung der durch die 3G-Regel nötigen Corona-Kontrollen durch Gastronomen in München und Bayern

So sagte Holetschek dem Bayerischen Rundfunk, er glaube, dass Gastronomen und Hoteliers die seit Montag geltende sogenannte 3G-Regel bei Inzidenz-Werten über 35 auch kontrollieren werden. „Ich habe im Moment keinen Zweifel daran, dass das gemacht wird“, sagte der Minister am Montag. „Und wenn nicht, dann ist das natürlich schon auch ein Thema, das man sanktionieren muss und dem man auch nachgehen muss.“

Ab einer Inzidenz von 35 - zahlreiche Landkreise und kreisfreie Städte, auch München, liegen bereits darüber - gilt seit dem heutigen Montag in Innenbereichen größtenteils die 3G-Regel (geimpft, genesen oder getestet). Für Ungeimpfte heißt das: deutlich mehr Testen. Sie müssen zum Beispiel beim Restaurant- oder Hotelbesuch ein negatives Testergebnis vorzeigen. Die Inzidenz beschreibt die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen.

In einem Punkt machte der Bayerische Gesundheitsminister Hoffnung: „Ich bin der Meinung, wir werden keinen Lockdown mehr kriegen, wie wir ihn schon in anderen Wellen hatten“, sagte Holetschek dem BR mit Blick auf Herbst und Winter. Die Impfquote sei ein wesentlicher Faktor. „Ich kann die Menschen nur noch einmal ermuntern, sich impfen zu lassen. Impfen ist der Weg aus der Pandemie, nicht das Testen“, sagte er.

----------------------------------------------------------------

Update: Sonntag, 22. August

Ungeimpfte Personen in München dürfen sich in den nächsten Tagen auf eine Reihe an Corona-Tests einstellen. Weil die 7-Tage-Inzidenz am Samstag bereits zum dritten Mal in Folge über dem Schwellenwert von 35 lag, gelten ab morgen, Montag, 23. August, neue Einschränkungen in der Stadt. Diese orientieren sich an der sogenannten 3G-Regel: Geimpft, getestet, genesen. Am heutigen Sonntag überstieg die Inzidenz erstmals seit fast 100 Tagen auch wieder die Marke 50. Das RKI meldete für München einen Wert von 54,4.

Corona-Inzidenz in München reißt kritischen Wert - ab Montag gilt 3G-Regel in verschiedenen Bereichen

Weil neben der Inzidenz-Einstufung „über 35“ auch die Neufassung der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung in Kraft tritt, mit der die Bund-Länder-Beschlüsse vom 10. August für Bayern umgesetzt werden, gilt für München ab dem morgigen Montag die sogenannte 3G-Regel. Diese begrenzt den Zutritt zu bestimmten Bereichen und Veranstaltungen auf Geimpfte, Genesene oder Getestete.

Die neue Corona-Regel gilt nun ...

  • ... bei öffentlichen und privaten Veranstaltungen aus besonderem Anlass in geschlossenen Räumen
  • ... für die Innengastronomie
  • ... für Indoor-Sport
  • ... für kulturelle Veranstaltungen in Theatern, Opern, Konzerthäusern, Bühnen und Kinos, sofern sie in geschlossenen Räumen stattfinden
  • ... für Angebote in geschlossenen Räumen von Freizeitparks, Indoorspielplätzen und vergleichbaren ortsfesten Freizeiteinrichtungen, Badeanstalten, Hotelschwimmbädern, Thermen, Wellnesszentren, Saunen, Spielhallen, Spielbanken und Wettannahmestellen
  • ... bei körpernahen Dienstleistungen

Corona-Inzidenz in München reißt kritischen Inzidenz-Wert - 3G-Regel gilt auch für Sport, Krankenhaus- und Hotel-Besuche

Kulturelle oder sportliche Großveranstaltungen mit (bundes)länderübergreifendem Charakter, wie Fußballspiele des FC Bayern München, sind auf Basis der 3G-Regel inzidenzunabhängig mit bis zu 25.000 Zuschauer*innen möglich (maximal 50 Prozent der Veranstaltungsstätten-Höchstkapazität).

Außerdem gilt die Corona-bedingte 3G-Regel bei der Inzidenz-Einstufung „über 35“ jetzt auch für Besucher*innen von Krankenhäusern und Übernachtungsgäste von Beherbergungsbetrieben, also etwa Hotels, müssen nicht nur bei der Ankunft, sondern auch alle weiteren 72 Stunden einen Testnachweis vorlegen, sofern sie nicht geimpft oder genesen sind.

Von der 3G-Regel ausgenommen sind Kinder unter 6 Jahren sowie Schüler*innen, die regelmäßig im Rahmen des Schulbesuchs getestet werden.

----------------------------------------------------

Update: Freitag, 20. August

Corona-Inzidenz weiterhin im Aufwärtstrend - Die Zahlen des RKI für München, Bayern und Deutschland in Überblick

Die Corona-Inzidenz steigt weiterhin sprunghaft an. In München und Deutschland nähert sich der Wert immer mehr dem Grenzwert von 50 an. Ein Überschreiten würde u.a. strengere Regeln bei Testpflicht und Kontaktbeschränkungen in der Landeshauptstadt bedeuten.

Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet am Freitag eine 7-Tage-Inzidenz von 43,1 für München

Die aktuelle Corona-Inzidenz in Bayern stagniert dagegen und liegt weiterhin auf dem Wert des Vortags. Aktuell meldet das RKI wieder 36,7 für den Freistaat.

Mittlerweile haben 18 Städte und Landkreise den Inzidenz-Wert von 50 überschritten, sechs mehr als am Vortag. An der Spitze liegt die Stadt Rosenheim mit 129 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner.

Auf den Intensivstationen der bayerischen Krankenhäuser sind derzeit vergleichsweise wenige Covid-Patienten in Behandlung: Laut Divi-Intensivregister sind es 74. Im vergangenen Frühjahr waren es zeitweise über 700.

Nach Einschätzung der Bayerischen Krankenhausgesellschaft ist die Lage in den Klinken trotz steigender Neu-Infektionen und der hochansteckenden Delta-Variante entspannt.

„Stand heute sehen wir noch keinen deutlichen Anstieg der Covid-Patientinnen und -Patienten. Die Corona-Akut-Behandlung spielt aktuell noch eine untergeordnete Rolle in unseren Krankenhäusern“, sagte Geschäftsführer Roland Engehausen der „Augsburger Allgemeinen“ (Freitag).

Die Inzidenz, die angibt, wie viele Menschen sich pro 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen neu angesteckt haben, werde weiter stark steigen. Doch deutlich weniger Erkrankte müssten in die Klinik, weil es inzwischen die Schutzimpfung gebe, sagte Engehausen: „Wir erwarten, dass im Gegensatz zu der Phase vor den Impfungen der Anteil der Menschen, die im Krankenhaus behandelt werden müssen, signifikant um 75 bis 80 Prozent sinkt.“

Auch die Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland steigt weiter an. Nach RKI-Angaben vom Freitagmorgen liegt sie bei 48,8 - am Vortag hatte der Wert 44,2 betragen, vor einer Woche 30,1.
Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 9280 Corona-Neuinfektionen. Vor einer Woche hatte der Wert für Deutschland bei 5578 Ansteckungen gelegen.

------------------------------

Update: Donnerstag, 19. August 2021

Corona-Inzidenz in München, Bayern und Deutschland steigt sprunghaft an - Die aktuellen Zahlen des RKI

Die Corona-Inzidenz in München, Bayern und Deutschland steigt sprunghaft an. Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet am Donnerstagmorgen die aktuellen Zahlen - für die bayerische Landeshauptstadt bedeutet der gestiegene Wert eine voraussichtliche Verschärfung der Maßnahmen.

Das RKI meldet aktuell eine 7-Tage-Inzidenz von 38,6 (Vortag 32,9) für München. Bleibt der Wert drei Tage über dem Grenzwert 35, folgen Beschränkungen für länderübergreifende Sport- und Kulturveranstaltungen, wie z.B. Bundesliga- oder Pokalspiele und internationale Wettbewerbe. Schon jetzt gilt ein Alkoholverbot und maximal 20.000 getestete, geimpfte oder genesene Zuschauer*innen mit personalisierten Tickets sind zugelassen.

Laut Bericht der TZ soll die Regel für Sportveranstaltung in Bayern jedoch demnächst gekippt werden.

Auch im Freistaat Bayern klettert die Corona-Inzidenz weiter nach oben. Das RKI meldet am Donnerstag einen Wert von 36,7 (Vortag 31,0) Rosenheim hat als erste bayerische Stadt in diesem Sommer wieder die Corona-Inzidenz von 100 überschritten. Am Donnerstag lag der Wert bei 116,4 Infektionen pro 100 000 Einwohner.

In Deutschland melden die Gesundheitsämter binnen eines Tages 8400 Corona-Neuinfektionen. Vor einer Woche hatte der Wert bei 5638 Ansteckungen gelegen.

Der Bundesdurschnitt liegt aktuell bei 44,2 - am Vortag hatte der Wert 40,8 betragen, vor einer Woche 27,6.

------------------------------------------------

Update: Mittwoch, 18. August 2021

Aufwärtstrend hält an - RKI meldet aktuelle Corona-Inzidenz für München, Bayern und Deutschland

Laut den aktuellen Zahlen des Robert-Koch-Institut (RKI) hält der Aufwärtstrend bei der Corona-Inzidenz an. Vor allem der Bundesdurchschnitt ist sprunghaft gestiegen.

Am Mittwoch meldet das RKI eine 7-Tage-Inzidenz von 32,9 (Vortag 32,7) für München. In Bayern liegt der Wert aktuell bei 31,0 (Vortag 28,0)

In Deutschland melden Gesundheitsämter binnen eines Tages 8324 Neuinfektionen - und damit über 4400 mehr als am Vortag (3912).

Darüber hinaus stieg die Inzidenz weiter an und über die Marke von 40. Nach Angaben des RKI lag sie bei 40,8 - am Vortag hatte der Wert 37,4 betragen, vor einer Woche 25,1.

------------------------------------------------------

Dienstag: 17. August 2021

Das RKI meldet die aktuelle Corona-Inzidenz in München, Bayern und Deutschland

Am Dienstag meldet das Robert-Koch-Institut (RKI) eine Corona-Inzidenz von 32,7 für München. Damit ist der Wert minimal im Vergleich zum Vortag (32,6) gestiegen.

In Bayern liegt die 7-Tage-Inzidenz aktuell bei 28,0. Somit hält auch im Freistaat der Aufwärtstrend der Corona-Zahlen an - gestern wurden vom RKI noch 27,2 gemeldet.

Auch in Deutschland steigt die Inzidenz weiter an. Nach RKI-Angaben vom Dienstagmorgen liegt sie bei 37,4 - am Vortag hatte der Wert 36,2 betragen, vor einer Woche 23,5.

Die 7-Tage-Inzidenz in der Corona-Pandemie

Die 7-Tage-Inzidenz entspricht der Anzahl der für die letzten sieben Tage neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner und wird täglich vom RKI ermittelt. 

Die Inzidenz war in der Pandemie bisher Grundlage für viele Corona-Einschränkungen, etwa im Rahmen der Ende Juni ausgelaufenen Bundesnotbremse. Künftig sollen daneben nun weitere Werte wie Krankenhauseinweisungen stärker berücksichtigt werden. 

Corona in München, Bayern und Deutschland - Die Entwicklungen im Überblick

Bei der letzten Bund-Länder-Konferenz zu Corona-Pandemie wurde das Ende der kostenlosen Tests in Deutschland beschlossen. Begründung: Es gibt die kostenlose Impfung.

Die Termine und Orte der Corona-Impfaktionen und für den Impfbus in München und im Landkreis München im Überblick.

Für z.B. Schwangere und andere Menschen, für die keine allgemeine Impfempfehlung vorliegt, sollen Antigen-Schnelltests aber kostenlos bleiben.

Für Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren hat die Ständige Impfkommission (Stiko) eine Empfehlung für die Corona-Impfung ausgesprochen.

dpa/lhm/jh

Auch interessant

Kommentare