1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Corona-Inzidenz in München erreicht neuen Rekord ‒ Wieder viele Todesfälle und Neu-Infektionen in Bayern

Erstellt:

Kommentare

Wegen der steigenden Corona-Inzidenz gelten auch verschärfte Regeln in München.
Wegen der steigenden Corona-Inzidenz gelten auch verschärfte Regeln in München. © Sven Hoppe/dpa

Die 7-Tage-Inzidenz in München steht kurz vor der nächsten Marke und die freien Intensivbetten werde immer weniger. In Bayern gab es erneut viele Corona-Tote.

In München steigt die Corona-Inzidenz seit Tagen ungebremst. Lag der Wert am vergangenen Freitag noch bei 124, meldet das Robert-Koch-Institut (RKI) am Mittwoch bereits 496,6.

In den Münchner Kliniken werden derweil die Intensivbetten immer knapper. Waren laut DIVI-Intensivregister am Dienstag 110 Betten mit Corona-Patienten belegt, sind es heute bereits 114 - davon werden 61 invasiv beatmet. Am Mittwochmorgen meldet DIVI noch 23 freie Intensivbetten in den Kliniken.

Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) sagte aufgrund der aktuellen Corona-Situation in München dem Christkindlmarkt ab. Es sei zwar eine bittere Nachricht für die Münchner und die Standlbesitzer, aber die sprunghaft steigende Inzidenz und die dramatische Lage auf den Intensivstationen ließen keine andere Wahl.

In Bayern gelten wegen der stark steigenden Neu-Infektionen strengere Corona-Regeln, um eine Überlastung des Gesundheitswesens und insbesondere der Intensivstationen zu verhindern.

Damit gelten jetzt auch in München folgende Verschärfungen:

7-Tage-Inzidenz in Bayern steigt weiter - Erneut viele Corona-Todesfälle und Neu-Infektionen

Auch die Corona-Inzidenz in Bayern steigt weiter. Am Mittwochmorgen lag diese nach RKI-Angaben bei 568,4. Am Vortag hatte sie bei 554,2 gelegen, vor einer Woche noch bei 395,8. In Deutschland liegt der Wert bei 319,5.

Die Gesundheitsämter in Bayern meldeten dem RKI innerhalb eines Tages 13 603 Neu-Infektionen, bundesweit waren es 52 826 (Stand 03.12 Uhr). Deutschlandweit wurden den Angaben zufolge 294 Todesfälle binnen 24 Stunden verzeichnet, davon 77 in Bayern.

Fünf Landkreise im Freistaat liegen derzeit über einer Inzidenz von 1000. Spitzenreiter ist der niederbayerische Landkreis Rottal-Inn mit einem Wert von 1298. Nur im sächsischen Landkreis Meißen liegt die Sieben-Tage-Inzidenz mit 1304,6 etwas höher.

dpa/lby/rki/divi/lhm/jh

Auch interessant

Kommentare