1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Corona in München & Bayern: Aktuelle Zahlen zu Inzidenz & Intensivbetten-Auslastung für den Sonntag

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Andreas Schwarzbauer

Kommentare

Corona in München
Die Corona-Inzidenz in München sinkt weiter. (Symbolbild) © dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Die Veränderungen der Corona-Inzidenz und der Intensivbettenbelegung für München und Bayern am Sonntag im Überblick.

Die Inzidenz in München ist am Sonntag weiter gesunken und liegt nun bei 369,7. Am Freitag wies das Robert-Koch-Institut (RKI) noch eine Inzidenz von 405,2 aus. Vor einer Woche lag sie sogar bei 664,7.

Hallo München
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Corona in München am Sonntag: RKI-Zahlen zu Inzidenz sind nicht mit dem Vortag vergleichbat

Wichtig zu wissen ist allerdings folgendes: Da am Wochenende nur noch wenige Gesundheitsämter und Landesbehörden Daten an das RKI übermitteln, werden keine Daten am RKI eingelesen, sodass es bei den absoluten Fallzahlen keine Veränderung zum Vortag gibt. Darauf weist das RKI auf seiner Homepage hin. Die Änderung der 7-Tage-Inzidenz im Vergleich zum Vortag beruhe lediglich auf einer Änderung des Bezugszeitraums (jeweils 7 Tage vor dem Tag der Berichterstattung).

Für den Landkreis München meldet das RKI am Sonntag eine Inzidenz von 343,2. In Bayern liegt der Wert bei 439,2. Im Bundesvergleich sind die Zahlen im Freistaat damit am dritthöchsten. Nur das Saarland (490,0) und Hessen (498,1) haben noch höhere Werte. Am niedrigsten ist die Corona-Inzidenz in Thüringen (242,1) und Hamburg (255,6). Deutschlandweit beträgt die Inzidenz 398,7.

Ein 26-Jähriger ist bei einem Verkehrsunfall gestorben

Corona in München am Sonntag: Intensivbettenbelegung durch Covid-19-Patienten

Von den 417 Intensivbetten in den Münchner Kliniken sind derzeit 29 und damit nur noch 6,95 Prozent frei. Als problematisch wird ein Anteil von unter 15 Prozent angesehen. Allerdings machen die Covid-19-Patienten auf den Intensivstationen in München nur 8,15 Prozent aus. In 9 von 34 Fällen müssen die Erkrankten invasiv beatmet werden.

In Bayern sind noch 13,81 Prozent der Intensivbetten frei.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare