1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Corona: Neue Quarantäneregeln in Bayern ab Dienstag - was sich ändert

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marco Litzlbauer

Kommentare

Später freitesten: In Bayern ändern sich am Dienstag die Corona-Quarantäneregeln.
Später freitesten: In Bayern ändern sich am Dienstag die Corona-Quarantäneregeln. © Peter Kneffel/dpa

Corona: Weil Infektionsketten nicht nachvollziehbar sind und die Fallzahlen massiv steigen, ändern sich in Bayern ab Dienstag die Quarantäneregeln. Freitesten ist dann erst später möglich.

München - Bayern hat die Regelungen zur Quarantäne geändert: Ab Dienstag, 2. November, können sich direkte Kontaktpersonen von Covid-19-Infizierten erst nach sieben Tagen freitesten. Bisher war dies bereits nach fünf Tagen möglich.

Neue Corona-Quarantäneregeln in Bayern: Freitesten frühestens nach sieben Tagen möglich

Das geht aus einer amtlichen Bekanntmachung des Bayerischen Gesundheitsministeriums hervor.

Voraussetzung ist, dass die Kontaktpersonen selbst keine krankheitstypischen Symptome haben. Sofern die Symptome nicht auftreten, müsse ein PCR- oder Schnelltest frühestens sieben Tage nach dem letzten Kontakt zu dem Infizierten negativ ausfallen.

Begründet wird diese Verlängerung der Quarantäne-Mindestdauer mit dem aktuell hohen Infektionsgeschehen in Bayern. Häufig können Infektionen zudem erst nach dem fünften Tag oder später nachgewiesen werden.

Ohne Test endet die Quarantäne weiterhin nach zehn Tagen.

Neue Corona-Quarantäneregeln in Bayern: Auch für Genesene und Geimpfte ändert sich etwas

Genesene und Vollständig-Geimpfte sind von dieser Regelung zwar nicht betroffen, doch auch für sie ändert sich etwas: Wer mittels PCR-Test positiv auf Corona getestet wurdem kann sich nun erst nach sieben Tagen freitesten - sofern bis dahin keine Symptome aufgetreten sind.

Lesen Sie auch: Kinderkliniken in Bayern aktuell an Kapazitätsgrenze

Auch interessant

Kommentare