„3-G-Regel“

Neue Corona-Regel in Bayern: 25.000 Zuschauer dürfen ins Stadion ‒ Aber nur Geimpfte, Genesene oder Getestete

Ohne Zuschauer keine EM-Spiele in der Allianz Arena? Die Münchner Sportverbände sind über die UEFA entsetzt.
+
Am Sonntag könnten schon 25.000 Zuschauer bei FC Bayern München Spiel dabei sein.

Die Corona-Regel zur erlaubten Kapazität in Sport-Stadien wird aufgeweicht. Der FC Bayern München könnte am Sonntag schon vor 25.000 Zuschauern spielen.

  • Neue Corona-Regel in Bayern.
  • Mehr Zuschauer in Sport-Stadien zugelassen.
  • Das könnte auch schon für das FC Bayern München-Spiel am Sonntag gelten.

Sportclubs in Bayern dürfen ihre Stadien und Hallen künftig bis zu einer Kapazität von 50 Prozent mit Zuschauern füllen.
Maximal dürfen 25 000 Zuschauer eingelassen werden, teilte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) am Freitag mit. Allerdings dürften nur Geimpfte, Genesene oder Getestete ins Stadion („3G-Regel“).

„Die absolute Obergrenze steigt von 20 000 auf 25 000“, heißt es in einer Mitteilung Herrmanns. Bisher habe eine Höchstgrenze von 35 Prozent Auslastung gegolten. Die Grenze einer Sieben-Tage-Inzidenz von 35 entfalle ebenso.

Die Vereine müssten eine Sondergenehmigung bei ihrer zuständigen Kreisverwaltungsbehörde erwirken.

Neue Corona-Regel in Bayern - 25.000 Zuschauer in Sport-Stadien erlaubt 

Die neue Regel gelte bereits ab diesem Wochenende, obwohl die neue Infektionsschutzmaßnahmenverordnung erst am Montag greife.

Damit könnten - bei vorliegender Sondergenehmigung - schon für die Heimspiele der Fußball-Bundesligisten Greuther Fürth (Samstag) und Bayern München (Sonntag) mehr Fans ins Stadion.

dpa/jh

Auch interessant

Kommentare