1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Bande bei Einbruch in Münchner Wohnung festgenommen ‒ Frauen sind der Polizei bekannt und agieren international

Erstellt:

Von: Jonas Hönle

Kommentare

Ein Einbrecher mit Handschuh.
Eine Frauen-Bande brach in eine Wohnung in München ein und wurde von der Polizei festgenommen. (Symbolbild) © Bodo Marks/dpa

Drei Frauen verschafften sich Zutritt zu der Wohnung in München, doch der Inhaber wurde über den Einbruch informiert. Die Polizei nahm die Bande fest.

Die Polizei München hat eine Bande nach einem Einbruch in eine Wohnung festgenommen. Die drei Frauen seien bereits einschlägig bekannt und sollen international agieren.

Einbruch in München: Polizei nimmt Bande fest - Frauen bereits bekannt

Ein 73-jährige Münchner wurde Mittwochmittag von Überwachungsanlage seiner Wohnung in Freimann alarmiert. Der Wohnungsinhaber konnte die Einbrecherinnen über die Anlage dabei beobachten, wie sie sich gewaltsam über die Eingangstüre Zutritt zu seinen privaten Räumlichkeiten verschafften.

Der Mann befand sich laut Polizei zu diesem Zeitpunkt im Ausland. Daher rief er einen Nachbarn an, der dann den Notruf 110 verständigte.

Die ausgerückten Streifen konnten am Tatort drei Frauen festnehmen. Bei einer Durchsuchung fanden die Beamten Bargeld in unterschiedlicher Währung und Stückelung, Werkzeuge sowie eine entwendete Überwachungskamera.

Bande agiert international - Richter entscheidet über Haftfrage der Frauen

Die Tatverdächtigen (47 Jahre mit französischer Staatsangehörigkeit, 30 Jahre mit italienischer/französischer Staatsangehörigkeit, 30 Jahre mit italienischer Staatsangehörigkeit, alle ohne festen Wohnsitz in Deutschland) werden im Laufe des heutigen Tages dem Ermittlungsrichter zur Entscheidung der Haftfrage vorgeführt.

Dem Münchner entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro.

Die weiteren Ermittlungen führt das Münchner Kommissariat für Bandendelikte.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare