Arbeiten am Neubau beginnen im Februar 2022

Freimann: Freiwillige Feuerwehr zieht Ende 2021 in Interimsquartier um

Derzeit finden bereits Sanierungsarbeiten am Hausmeisterhaus auf dem Gelände der Freiwilligen Feuerwehr in Freimann statt. Diese sollen im Oktober 2021 abgeschlossen sein.
+
Derzeit finden bereits Sanierungsarbeiten am Hausmeisterhaus auf dem Gelände der Freiwilligen Feuerwehr in Freimann statt. Diese sollen im Oktober 2021 abgeschlossen sein.

Das Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Freimann wird neu gebaut. Dabei wird auch das restliche Gelände erneuert. Die Einsatzkräfte ziehen in ein Interim.

Freimann - Der BA 12 hat den Umzug der Freiwilligen Feuerwehr in Freimann auf ein Ausweichquartier an der Ecke Ligusterstraße/Freisinger Landstraße einstimmig abgesegnet. „Die Einsatzkräfte müssen ja irgendwo unterkommen“, sagt der Vorsitzende Patric Wolf (CSU).

Freiwillige Feuerwehr in Freimann zieht in Interim: Gerätehaus-Neubau nach Brand - Einrichtungen werden erneuert

Vor vier Jahren hat ein Brand auf dem Gelände der Freiwilligen Feuerwehr in der Heinrich-Groh-Straße das Gerätehaus sowie Einsatzfahrzeuge und Schutzausrüstungen massiv beschädigt. Nun steht der Neubau an. Dabei werden auch die anderen Einrichtungen auf dem Grundstück erneuert, verrät Feuerwehrsprecher Johann Petryszak auf Hallo-Anfrage.

Das Interim werde im Dezember 2021 fertig, im Februar 2022 beginnen die Arbeiten am Gerätehaus, sagt Petryszak. „Gemäß aktuellem Zeitplan ist die Fertigstellung des Gerätehauses für November 2023 geplant.“ Die Nutzung des Ersatzquartiers ist auf vier Jahre befristet.

An der Ecke Ligusterstraße/Freisinger Landstraße soll bis Dezember 2021 das Interimsquartier der Freiwilligen Feuerwehr in Freimann entstehen.

Eigentlich hätte der Umzug bereits erfolgen sollen. Das habe sich laut BA-Chef Wolf jedoch verzögert. Baugenehmigungsverfahren und Naturschutzauflagen seien dafür verantwortlich, erklärt Petryszak.

Auf die Einsätze wirke sich der Umzug aber nicht aus: „Es wird für Tätigkeit und Erreichbarkeit keinen erkennbaren Unterschied zum früheren Betrieb geben“, verspricht der Feuerwehrsprecher.

Auch interessant

Kommentare