1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Weniger Babys in München ‒ Geburtenrate sinkt nach Rekord-Jahr 2021

Erstellt:

Von: Kristina Beck

Kommentare

Baby-Drillinge in Münchner Klinik.
Die Zahl der Mehrlingsgeburten bewegt sich 2022 in der München Klinik mit einem Drillingstrio und 120 Zwillingspärchen auf dem Niveau der Vorjahre. © München Klinik

Die Tendenz hält trotz des Corona-Ausreißers 2021 weiterhin an: Die Geburtsrate sinkt in Deutschland, Bayern und München. Die Zahlen für die Landeshauptstadt im Überblick

München ‒ Nachdem die Geburtenzahlen im Pandemiejahr 2021 in Deutschland und München sprunghaft angestiegen waren, ging die Geburtenzahl 2022 wieder deutlich zurück, teilt die München Klinik (MüK) mit.

„Damit war das Pandemiejahr 2021 vermutlich ein Ausnahme-Geburtenjahr, in dem besonders viele „Lockdown-Babys“ das Licht der Welt erblickten.“ In der MüK seien 2022 wieder die meisten Babys der Landeshauptstadt München zur Welt gekommen.

Geburtenstatistik 2022: Weniger Babys in München und Deutschland

In den vergangenen Jahren hatte sich die Geburtenrate in München trotz wachsender Bevölkerung auf einem ähnlichen Niveau stabilisiert.

2022 kamen laut der München Klinik deutlich weniger „Münchner Kindl“ auf die Welt als in den Vorjahren ‒ mit Ausnahme des Jahres 2021. „Die Geburtenzahl sank sogar auf das Niveau des Jahres 2014“, heißt es in der Mitteilung.

Auch bundesweit verzeichnet das Statistische Bundesamt für Januar bis August 2022 einen deutlichen Geburtenrückgang (Stand: 11. Januar ‒ Gesamtzahlen 2022 noch nicht veröffentlicht). Damit hält der seit 2016 leicht sinkende Trend bei den Geburten in Deutschland weiter an ‒ auch hier nimmt das „Lockdown-Jahr“ 2021 eine Sonderstellung ein.

Konstant hohe Geburtenrate in der MüK trotz Geburtenrückgangs in der Stadt

Entgegen dieser rückläufigen Entwicklung in der Stadt München und Deutschland bleibe die Geburtenzahl 2022 in der München Klinik mit insgesamt 6146 Geburten stabil auf dem hohen Niveau, auf dem sie sich bereits vor dem Ausnahmejahr 2021 „eingependelt“ hatte, teilt die MüK mit.

Im Jahr 2022 kamen nach Angaben der MüK 6268 Babys (2021: 6740 Babys) in einer der drei städtischen Frauenkliniken der München Klinik zur Welt. In Harlaching waren es 2428 (2021: 2528) Babys, in Schwabing 2.491 (2021: 2793) und in Neuperlach 1349 (2021: 1419) Neugeborene.

Geburten in M (1)Neu-Münchner (2)Babys in MüK (3)Drillinge MükZwillinge Mük
201723.37717.62961944114
201823.51217.58762141115
201923.46317.50961395116
202023.19817.59362044107
202124.08918.33066371101
202222.28416.54061461120

(Quelle: Klinik München)

(1) Die Zahl der Neugeborenen in München basiert auf den Angaben des Geburtenbüros des Standesamt München. Zur Zahl zählen alle Kinder mit eingetragenem Geburtsort München, die demzufolge in einer Münchner Klinik oder Geburtseinrichtung zur Welt kamen. Nachbeurkundungen und Auslandsgeburten wurden abgezogen. 

(2) Die Zahl der neugeborenen Münchnerinnen und Münchner erhebt das Statistische Amt München. Zur Zahl zählen auch die Kinder, die in München ihren Hauptwohnsitz haben, aber in einer Klinik außerhalb Münchens geboren wurden. Hingegen gehören Kinder, die nicht in München wohnen, aber in einer Münchner Klinik auf die Welt kamen, nicht dazu. Die Zahl der im Einzugsgebiet München geborenen Kinder weicht daher ab. 

(3) Bei den Geburtenzahlen ist die Zahl der Geburten von der Zahl der geborenen Babys zu unterscheiden. Die Differenz ergibt sich aus den Mehrlingsgeburten. Bei Drillingen wird beispielsweise mit einer Geburt, aber mit drei Babys gerechnet.

+++ Eine Statistik von 2021 belegt: Jeder Zweite im Freistaat ist übergewichtig. Wo aber leben die schlanksten Bayern? Und gibt es Unterschiede zwischen Männern und Frauen? +++

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare