1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

DWD warnt vor Glatteis in Bayern: Besondere Vorsicht im Verkehr ‒ Mehrere Unfälle auf Autobahnen bei München

Erstellt:

Von: Jonas Hönle

Kommentare

Schnee auf der Autobahn
Der DWD warnt in Bayern vor Glatteis. Auf Autobahnen bei München kam es bereits zu mehreren Unfällen. (Symbolbild) © Sebastian Kahnert/dpa

Auf der A9 und der A99 bei München kam es zu mehreren Unfällen, die A8 ist gesperrt. Der Deutsche Wetterdienst warnt in Bayern vor Glatteis im Verkehr.

München ‒ Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt am Donnerstag erneut vor Glatteis in Bayern - daher ist vor allem im Verkehr besondere Vorsicht geboten.

Der DWD erwartet am Donnerstag bis zum Vormittag Glatteis bei Temperaturen von drei bis minus fünf Grad Celsius.

DWD warnt in Bayern vor Glatteis: Mehrere Unfälle auf A9 und A99 bei München - A8 gesperrt

Bereits in der Nacht hat es vielerorts auf den Straßen gekracht. Schwer verletzt wurde dabei niemand, wie mehrere Polizeien mitteilten.

Auf den Autobahnen A9 und A99 bei München kam es zu über einem Dutzend Unfällen mit 23 beteiligten Fahrzeugen. Insgesamt entstand dabei ein Schaden von rund 120 000 Euro. Ein Mensch sei leicht verletzt worden, teilte die Freisinger Polizei mit.

Auf der A8 in Oberbayern verursachte ein Lkw-Unfall auf schneebedeckter Fahrbahn eine Vollsperrung. Ein Lastwagen war am frühen Donnerstagmorgen bei Odelzhausen im Kreis Dachau ins Schlingern gekommen, woraufhin der Lkw-Anhänger umkippte. Der Polizei zufolge blieb der Fahrer unverletzt. Die A8 wurde um die Unfallstelle herum in Richtung München vorerst voll gesperrt.

Bereits am Mittwoch machte gefrierender Regen Teilen Süddeutschlands zu schaffen. Am Münchner Flughafen hatten Flugzeuge zwischenzeitlich weder starten noch landen können.

Deutsche Bahn meldet keine Einschränkungen auf Strecke - Beschädigte Züge bei Go-Ahead Bayern

Auf den Bahn-Strecken gäbe es trotz der extremen Witterungen bisher keine nennenswerten Einschränkungen. Das sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn am Donnerstagmorgen. 

Das Bahn-Unternehmen Go-Ahead Bayern meldete am Donnerstagmorgen einige beschädigte Züge als Folge des Eisregens vom Mittwoch. Deswegen sei der Zugbetrieb reduziert. Unter anderem fallen demnach Züge auf der Strecke Augsburg-München und Augsburg-Ulm aus. Besonders im Augsburger Netz seien die Fahrzeuge „dem Blitzeis nicht gewachsen“, teilte das Unternehmen mit.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare