Versteckte „Lichthöfe“

Hauptbahnhof-Areal: So werden die neuen Büros an der Denisstraße 

Neue Büros mit Loft-Charakter entstehen auf einem Innenhofgrundstück an der Denisstraße.
+
Neue Büros mit Loft-Charakter entstehen auf einem Innenhofgrundstück an der Denisstraße.

Im Hauptbahnhof-Areal entsteht bis 2023 ein neues Bürogebäude. Jetzt hat der Projektentwickler die „Lichthöfe“ an der Denisstraße vorgestellt.

  • An der Denisstraße in der Maxvorstadt entsteht bis 2021 ein neues Bürogebäude.
  • Der Projektentwickler „MünchenBau“ hat jetzt die konkreten Pläne vorgestellt.
  • Wer einzieht, bleibt vorerst geheim.

MAXVORSTADT - Stahlträger, Klinkerfassaden und viel Glas. Versteckt auf dem Innenhof-Grundstück an der Denisstraße 3a, zwischen Mars- und Karlstraße nahe des Münchner Hauptbahnhofs, entsteht ein neues Bürogebäude mit einer Fläche von rund 9000 Quadratmetern. Die konkreten Pläne hat der Projektentwickler „MünchenBau“ jetzt vorgestellt.

Maxvorstadt: An der Denisstraße entstehen bis 2023 die „Lichthöfe“

Eine Besonderheit der „Lichthöfe“, so der Name es Projekts, ist das Sägezahndach – eine Form, die vor allem bei Fabrikhallen verwendet wird. Hinsichtlich der Kosten nennt Geschäftsführer Friedrich Neumann eine Größenordnung „von annähernd 100 Millionen Euro“.

Auch eine Dachterrasse wird es auf dem neuen Gebäude geben.

Das Gebäude besteht aus vier Baukörpern, drei begrünten Innenhöfen und Gemeinschaftsdachterrassen. Die Büros werden großflächig und im Loft-Charakter geplant. In der Tiefgarage entstehen E-Ladestationen und Parkplätze: 85 fürs Auto, 60 fürs Radl. Mieter wird ein „international sehr bekanntes Technologieunternehmen“. Mehr verrät Neumann aktuell nicht. Aber: Der Mietvertrag laufe zwölf Jahre, mit Option auf Verlängerung. Zielmarke des Projekts ist derzeit Sommer 2023.

Auch interessant

Kommentare