1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Kopfstoß-Attacke in München ‒ Obdachloser Randalierer verletzt Polizisten in Hotel schwer

Erstellt:

Von: Jonas Hönle

Kommentare

Die Polizei hielt einen Mann an, der durch durchdrehende Räder, lautes Motorheulen und deutlich überhöhte Geschwindigkeit auffiel.
Ein Polizist wurde in einem Hotel in München von einem Randalierer mit einem Kopfstoß verletzt. (Symbolbild) © dpa/Lino Mirgeler

Ein obdachloser Randalierer attackierte einen Polizisten in einem Münchner Hotel mit einem Kopfstoß - beide wurde durch den Angriff verletzt.

Ein Randalierer hat einen Polizisten in München mit einem Kopfstoß schwer verletzt. Die Angestellten eines Hotels in der Bayerstraße alarmierten zuvor den Notruf wegen des aggressiven Obdachlosen.

Hallo München
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Obdachloser Randalierer verletzt Polizist in Münchner Hotel mit Kopfstoß

Wie die Polizei München berichtet, rückten die Beamten am Dienstag, gegen 21 Uhr, zu dem Hotel aus. Dort trafen sie auf den 30-Jährigen, der ihnen gegenüber aggressiv auftrat. Nach den Angaben der Angestellten kam es bereits zu einer Sachbeschädigung.

Daraufhin wurde ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet, bei dem auch die Identität des Randalierers festgestellt werden sollte.

Dabei leistete der 30-Jährige jedoch massiven Widerstand und versetzte einem Polizisten einen gezielten Kopfstoß und traf diesen im Gesicht.

Der Beamte wurde durch die Attacke schwer verletzt und war nicht mehr dienstfähig. Er kam anschließend zur Untersuchung in ein Krankenhaus.

Weitere alarmierte Streifen überwältigen den 30-Jährigen im Anschluss und nahmen ihn fest. Da er sich durch den Kopfstoß ebenfalls verletzt hatte, wurde der Randalierer von einem Rettungswagen medizinisch versorgt.

Während des gesamten Vorfalls beleidigte und bedrohte der Tatverdächtige die Polizeibeamten zudem verbal.

Kopfstoß-Attacke auf Beamten - Polizei-Ermittlungen gegen Randalierer wegen Körperverletzung

Gegen ihn wird nun unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung, tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Bedrohung und Beleidigung ermittelt.

Der 30-Jährige wurde der Haftanstalt des Polizeipräsidiums München überstellt. Er wird im Laufe des Tages einem Ermittlungsrichter zur Klärung der Haftfrage vorgeführt.

Das Kommissariat 24 (Körperverletzungsdelikte) hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare