1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Brutaler Überfall in München ‒ Mann schlägt 40-Jährigen zu Boden, Frau sticht mit Messer zu

Erstellt:

Von: Jonas Hönle

Kommentare

Eine Person hält ein Messer in der Hand.
Nach einem Messer-Überfall in München sucht die Polizei einen Täter und eine Täterin. (Symbolbild) © Christoph Reichwein/dpa

Die Polizei in München sucht einen Täter und eine Täterin nach einem Überfall. Ein Münchner erlitt dabei eine schwere Verletzung an der Hand.

München/Freimann ‒ Bei einem Überfall in München wurde ein 40-Jähriger mit einem Messer an der Hand verletzt. Die Polizei sucht den Täter und die Täterin und veröffentlicht eine Beschreibung.

Nach Messer-Überfall in München ‒ Polizei sucht Mann und Frau

Ein Anrufer alarmierte am Freitag, gegen 19 Uhr, den Notruf 110 und teilte mit, dass in der Grünanlage der Georg-Wopfner-Straße ein Mann ausgeraubt und mit einem Messer verletzt worden sei.

Eine Streife der Polizei traf vor Ort auf einen Münchner mit einer stark blutenden Handverletzung. Der 40-Jährige gab an, auf dem Weg zum U-Bahnhof Freimann gewesen zu sein, als er von einem Täter und einer Täterin nach Zigaretten gefragt wurde.

Der Mann schlug ihm daraufhin unvermittelt ins Gesicht und forderte Bargeld. Das Opfer ging durch den Schlag zu Boden. Dort fügte ihm die Frau mit dem Messer die Verletzung an der Hand zu.

Die Täter entwendeten anschließend mehrere Hundert Euro Bargeld und ein Mobiltelefon. Sie flüchteten mit der Beute unerkannt in Richtung Situlistraße.

Eine sofort eingeleitete Fahndung mit zwanzig Streifen blieb ohne Erfolg. Der 40-Jährige wurde in einem örtlichen Klinikum ambulant versorgt.

Das Münchner Kommissariat für Raubdelikte hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Messer-Attacke mitten in München ‒ Verdächtiger versucht Polizist bei Einsatz zu töten

Polizei München sucht Zeugen und veröffentlicht Beschreibung der Täter

Die Täter wurden wie folgt beschrieben:

Zeugenaufruf

Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich Georg-Wopfner-Straße, Grünanlage nach der Autobahnunterführung A9, U-Bahnhof Freimann (Freimann) Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Die Polizei in München rückte an Silvester zu zahlreichen Einsätzen aus.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare