Mit oder ohne Maske?

Zutritt mit 3G oder 3G Plus? Diese Corona-Regeln gelten in München in den städtischen Kultur-Einrichtungen

Die Münchner Philharmoniker spielen unter der Leitung von Dirigent Valery Gergiev zur Eröffnung der Isarphilharmonie im Orchestersaal.
+
Bei der Eröffnung der Isarphilharmonie in München galt die 3G Plus-Regel.

Entfällt die Maskenpflicht oder nicht? Die Corona-Regeln für den Zutritt zu Museen, Theater und weitere Kultur-Angeboten der Stadt München im Überblick...

  • Kultur-Einrichtungen können über Zutritt mit 3G oder 3G Plus entscheiden.
  • Durch die schärfere Maßnahme entfällt die Maskenpflicht und das Alkoholverbot bei Veranstaltungen.
  • Die Stadt München informiert über die Regeln für Theater, Museum und weiteren Angebote...

Nach den neuesten Corona-Lockerungen in Bayern dürfen Kultur-Veranstalter in den Einrichtungen selbst entscheiden, ob sie die 2G- oder 3G Plus-Regel auf freiwilliger Basis anwenden. In diesem Fall entfallen Maskenpflicht, Mindestabstand und Personenobergrenzen. Auch das Alkoholverbot bei Kultur-Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Personen ist dann aufgehoben.

Da das Publikum sich in letzter Zeit ganz überwiegend aus Geimpften oder Genesenen zusammengesetzt hätte, sieht die Stadt München es als vertretbar an im Veranstaltungsbereich vom 3G-Modell auf die strengere 3G-Plus-Alternative zu wechseln, bei der die Maskenpflicht entfällt.

In München werden die städtischen Bühnen in der kommenden Zeit auf die 3G-Plus-Regelung umstellen. In den kommunalen Museen bleibt die 3G-Regelung für den Besuch weiterhin bestehen, neu ist die Möglichkeit der 3G-Plus Regelung für die Teilnahme an Veranstaltungen.

In der Schauburg, in der Münchner Stadtbibliothek und in der Münchner Volkshochschule gelten eigene Regelungen.

Die neuen Corona-Regeln in den Kultureinrichtungen der Stadt München im Überblick...

Maskenpflicht und Alkoholverbot entfällt - 3G Plus-Regel im Theater und Konzert in München

Mit 3G-Plus ist es möglich, sich im Konzert oder Theater ohne Maske aufzuhalten, einen Pausensnack zu genießen oder ein Getränk an der Bar zu bestellen.

  • In der Isarphilharmonie finden ab sofort die Konzerte der Münchner Philharmoniker ebenso wie alle weiteren Konzerte unter der 3G-Plus-Regel statt.
  • Das Deutsche Theater wird zum Saisonbeginn am 14.10. ebenfalls gleich die 3G-Plus-Regel anwenden.
  • Auch das Münchner Volkstheater, das am 15.10. am neuen Standort in der Tumblingerstraße startet, wird die 3G-Plus-Regel umsetzen.
  • Bei den Münchner Kammerspielen gilt eine Umstellungsphase von 3G auf 3G-Plus, da schon zahlreiche Tickets zu den bisher gültigen Rahmenbedingungen (3G) verkauft worden sind. Möglichst bald soll ausschließlich 3G-Plus gelten.
  • Die Schauburg, das städtische Theater für Kinder und Jugendliche, wird auf das besondere Sicherheitsbedürfnis der ungeimpften Jüngsten Rücksicht nehmen. Hier bleibt es vorerst bei der Maskenpflicht in der Vorstellung.

Corona-Regeln für Zutritt ins Museum in München

In den städtischen Museen wird der Besuch weiterhin mit 3G-Regeln funktionieren.

Neu: Beim Vortrags- oder Veranstaltungsbesuch im Museum kann der Aufenthalt ohne Maske unter Anwendung der 3G-Plus-Regel festgelegt werden. Die Museen informieren die Öffentlichkeit im Vorfeld der Veranstaltung darüber. Das gilt für alle kommunalen Museen, also für das Jüdische Museum, das Lenbachhaus, das Münchner Stadtmuseum, das Museum Villa Stuck, das NS-Dokumentationszentrum und das Valentin-Karlstadt-Musäum.

Bei der Langen Nacht der Museen am Samstag, 16. Oktober, gelten die Regeln des Veranstalters Münchner Kultur GmbH zum Zeitpunkt des Vorverkaufsstarts, also 3G.

Zutritt zur Münchner Stadtbibliothek weiterhin mit 3G-Regel

Für den Aufenthalt in den Bibliotheksräumen mit direktem Zugang zu Bücherregalen, Arbeitsplätzen, Lese-, Gaming- und Besprechungszonen gilt weiterhin die 3G-Regel. Um die Teilhabemöglichkeit aller zu sichern, bietet die Münchner Stadtbibliothek künftig Impfmöglichkeiten vor Ort an und sucht Lösungen, wie die Ausleihe ohne Zugangshürden gestaltet werden kann.

Angedacht sind spezielle Abhol- und Rückgabezonen, soweit dies räumlich und organisatorisch möglich ist.
Im Gasteig HP8 gilt überall und damit auch in der Münchner Stadtbibliothek die 3G-Plus Regel.

Die Corona-Regeln der Volkshochschule in München

Bei der Münchner Volkshochschule (MVHS) gilt für alle Kurse in Präsenz: 3G und Abstand oder Maske.

Teilnehmende weisen vor dem Kurs nach, dass sie genesen, geimpft oder aktuell getestet sind. Sie dürfen an ihrem festen Platz im Kursraum, der mindestens 1,5 Meter Abstand zu den anderen Teilnehmenden hat, ihre Maske abnehmen.

Einige Veranstaltungen der MVHS, zum Beispiel im Vortragsprogramm, finden wieder mit mehr Publikum statt. Dafür behalten die Teilnehmenden hier auch am Platz ihre Masken auf.

Im Gasteig, wo die MVHS noch bis Februar 2022 unterrichtet, gilt die 3G-Regel ab dem Betreten des Gebäudes.

Gasteig mit Maskenpflicht und Gasteig HP8 mit 3G Plus-Regel

Im Gasteig bleibt es bis zu seiner sanierungsbedingten Schließung in der Regel vollends bei der 3G-Regel mit Maskenpflicht, da bereits viele Veranstaltungen mit diesen Rahmenbedingungen kommuniziert wurden.

Der neue Interimsstandort Gasteig HP8 wird gleich schon die 3G Plus-Regel anwenden. Damit kann auf Masken verzichtet werden in der Isarphilharmonie, in der Halle E mit der Münchner Stadtbibliothek und in weiteren Veranstaltungsräumen.

Stadtteilkulturzentren

In den Stadtteilkulturzentren liegt das Hausrecht bei den Trägervereinen. Überwiegend wird mit der 3G-Regel geplant, es sind jedoch auch abweichende Festlegungen möglich.

LHM/jh

Auch interessant

Kommentare