1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Verschärfte Corona-Regel bei der MVG ‒ In U-Bahn, Tram und Bus in München gilt ab heute 3G

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jonas Hönle

Kommentare

Bei der MVG in München gilt seit Mittwoch die 3G-Regel in U-Bahn, Bus und Tram.
Bei der MVG in München gilt seit Mittwoch die 3G-Regel in U-Bahn, Bus und Tram. © Matthias Balk/dpa

Seit Mittwoch gilt die 3G-Regel im ÖPNV. Auch bei der MVG in München braucht es für die Fahrt mit U-Bahn, Tram und Bus einen Nachweis. So wird kontrolliert...

Die Corona-Lage spitzt sich immer weiter zu und die Regeln werden weiter verschärft. So gilt ab Mittwoch die 3G-Regel im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). In München bedeutete es, dass nur geimpfte, genesene oder aktuell negativ getestete Fahrgäste mit U-Bahn, Tram und Bus fahren dürfen. Darauf weist die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) hin.

Bei einer Kontrolle muss der 3G-Nachweis auf Verlangen vorgezeigt werden. Hiervon ausgenommen sind Kinder unter sechs Jahren sowie Schüler, die in der Schule regelmäßig getestet werden.

Hallo München ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.
Hallo München ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks. © Hallo München

3G-Regeln bei U-Bahn-Bus und Tram der MVG in München ab Mittwoch

Die Einführung der 3G-Regeln im ÖPNV wurde von Bundestag und Bundesrat aufgrund der steigenden Corona-Inzidenz in weiten teilen Deutschland beschlossen.

Die Einhaltung der 3G-Regel gilt in allen Fahrzeugen der MVG und wird stichprobenartig überprüft. In München wurde am Mittwoch bereits eine Schwerpunkt-Kontrolle an der U-Bahn-Station Stachus durchgeführt.

Ein Kontrolleur der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) kontrolliert bei einer Schwerpunktkontrolle zur Einhaltung der 3G-Regeln am Eingang zur U-Bahn-Station am Stachus den digitalen Impfnachweis einer Frau.
Ein Kontrolleur der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) kontrolliert bei einer Schwerpunktkontrolle zur Einhaltung der 3G-Regeln am Eingang zur U-Bahn-Station am Stachus den digitalen Impfnachweis einer Frau. © Matthias Balk/dpa

Verschärfte Regel bei der MVG - Bei Kontrolle muss ein 3G-Nachweis vorgelegt werden

Die FFP2-Maskenpflicht besteht weiterhin und gilt in allen Fahrzeugen und in allen Bahnhöfen, nicht jedoch an Haltestellen in Freien. Bei der U-Bahn gilt die Maskenpflicht bereits beim Betreten des Bauwerks und nicht erst im Zug oder am Bahnsteig.

Die übrigen Hygiene-Regeln gelten unverändert. Die MVG bittet Fahrgäste, beim Ein- und Aussteigen aus den Fahrzeugen alle Türen zu nutzen, um Gedränge zu vermeiden und zu einer besseren Verteilung aller Fahrgäste beizutragen.

Außerdem sollten – wo möglich – Klappfenster geöffnet bleiben, um eine gute Durchlüftung zu gewährleisten.

Quellen: www.hallo-muenchen.de

Auch interessant

Kommentare