1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

3G in der Münchner S-Bahn: So kontrolliert die Deutsche Bahn die neuen Regeln

Erstellt:

Kommentare

Seit gestern muss man in der Münchner S-Bahn einen 3G-Nachweis mit sich führen.
Seit gestern muss man in der Münchner S-Bahn einen 3G-Nachweis mit sich führen. © dpa/Matthias Balk

Seit gestern gilt bundesweit die 3G-Regelung auch im öffentlichen Personennahverkehr. Wer vom 3G-Nachweis ausgenommen ist und wie die Einhaltung der Regel kontrolliert wird.

Hallo München ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.
Hallo München ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks. © Hallo München

Im gesamten ÖPNV gilt bundesweit, ab dem 24. November 2021, die 3G-Regel (Geimpft, Genesen, Getestet - Test nicht älter als 24h). Ein gültiger 3G-Nachweis ist immer mitzuführen. Dieser wird stichprobenartig kontrolliert.

Seit Mittwoch: 3G-Regelung bei der Deutschen Bahn

In den Zügen und Bussen der Deutschen Bahn (DB) gilt ab dem 24. November die 3G-Regel. Sofern Fahrgäste nicht geimpft oder genesen sind, müssen sie einen Nachweis über einen negativen Corona-Test mit sich führen.

Die DB setzt damit die jüngsten Beschlüsse von Bund und Ländern zur Bekämpfung der Corona-Pandemie um. Die Kontrolle in den Zügen erfolgt stichprobenartig durch DB Sicherheits- und Kontrollpersonal.

Fahrgäste der DB sind auf Grundlage der neuen behördlichen Vorgaben dazu verpflichtet, einen der folgenden drei Nachweise mitzuführen:

Ausgenommen sind auf Basis der Beschlüsse von Bund und Ländern Kinder, die das 6. Lebensjahr nicht vollendet haben, sowie Schüler:innen.

Wie wird die Einhaltung der neuen 3G-Regel im öffentlichen Verkehr kontrolliert?

DB Sicherheits- und Kontrollpersonal überprüft stichprobenartig die 3G-Nachweise in den Zügen. Dazu gehören rund 4.200 Mitarbeitende von DB Sicherheit sowie rund 5.000 DB-eigene oder im Auftrag der DB tätige Service- und Kontrollpersonale in S-Bahn-, RE- und RB-Zügen.

Darüber hinaus wird es im Metropolen- und Regional-Verkehr jeweils länderspezifische Sicherheitspartnerschaften zur Durchsetzung der 3G-Regel geben.

Was passiert, wenn ein Fahrgast keinen 3G-Nachweis erbringen kann bzw. sich weigert, diesen vorzuzeigen?

Sollte ein Fahrgast keinen 3G-Nachweis vorweisen können, wird das Sicherheits- und Kontrollpersonal darum bitten, am nächsten Halt auszusteigen und den 3G-Nachweis in einer Teststelle nachzuholen.

Ein Verstoß gegen die 3G-Regel ist eine Ordnungswidrigkeit, die seitens der Behörden mit einem Bußgeld belegt ist. Sollte die DB einen Beförderungsausschluss aussprechen müssen, kann sie die Bundespolizei bei Problemen um Unterstützung bitten.

Darf ich ohne 3G-Nachweis noch jemanden vom Bahnsteig abholen?

Ja. Der 3G-Nachweis ist nur für die Fahrt in den Zügen und Bussen erforderlich.

Quelle: www.hallo-muenchen.de

Auch interessant

Kommentare