1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

50 Jahre U-Bahn München: MVG schickt Jubiläumszüge im Retro-Look auf die Strecke

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Ministerialdirektor Helmut Schütz, OB Dieter Reiter und Ingo Wortmann, Vorsitzender der Geschäftsführung, präsentieren den Jubiläumszug am Kieferngarten.
Ministerialdirektor Helmut Schütz, OB Dieter Reiter und Ingo Wortmann, Vorsitzender der Geschäftsführung, präsentieren den Jubiläumszug am Kieferngarten. © MVG/Johannes Boos

50-jähriges Jubiläum: Am U-Bahnhof Kiefergarten begann am 19. Oktober 1971 der Betrieb der Münchner U-Bahn. Zum Geburtstag sollen zwei U-Bahnen im Retro-Look durch München fahren.

München - Ein moderner U-Bahn-Zug des Typs C2 im Retro-Look eines klassischen A-Wagens:

Aus Anlass des 50-jährigen Geburtstags der Münchner U-Bahn hat die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) am Dienstag, 19. Oktober 2021, im Beisein von Ministerialdirektor Helmut Schütz, Amtschef im Bayerischen Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr, OB Dieter Reiter und Ingo Wortmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der MVG, am U-Bahnhof Kieferngarten offiziell ihren „Jubiläumszug“ präsentiert.

Der „Jubiläumszug“ schlägt zum 50-jährigen Bestehen der Münchner U-Bahn den optischen Bogen zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Das Fahrzeug der neuesten Generation ist an einem Fahrzeugkopf im Look eines A-Wagens gestaltet.

Diese legendären A-Wagen, die teilweise noch heute im Einsatz sind, markierten 1971 den Aufbruch in eine neue Ära des Nahverkehrs in der bayerischen Landeshauptstadt.

Schon bald sollen die U-Bahnen im Retro-Look auf den Linien U1, U2, U3 und U6 durch München fahren.
Schon bald sollen die U-Bahnen im Retro-Look auf den Linien U1, U2, U3 und U6 durch München fahren. © MVG/SWM

Ab sofort werden zwei U-Bahn-Züge im Jubiläumslook im U-Bahn-Netz unterwegs sein. Die C2 Züge sind an jeweils einem Fahrzeugkopf im Retro-Look gestaltet und damit ein echter Hingucker in der Flotte der MVG. Sie kommen in den kommenden Monaten auf den Linien U1, U2, U3 und U6 zum Einsatz.

Am U-Bahnhof Kiefergarten begann am 19. Oktober 1971 der Betrieb der Münchner U-Bahn. Die erste Strecke führte über die Münchner Freiheit und den Marienplatz zum Goetheplatz, umfasste 13 Bahnhöfe und war zwölf Kilometer lang. Heute erstreckt sich das Netz über 100 U-Bahnhöfe und 95 Kilometer Strecke.

München ohne U-Bahn? Unvorstellbar! Die U-Bahn ist das leistungsstärkste öffentliche Verkehrsmittel und hat sich in ihren 50 Betriebsjahren als Rückgrat unseres Nahverkehrssystems hervorragend bewährt.

Dieter Reiter, OB von München

„Die vorausschauende Verkehrspolitik, für die Dr. Hans-Jochen Vogel als OB frühzeitig die Weichen gestellt hat, führen wir weiter. Im Juni hat der Stadtrat die ‚Mobilitätsstrategie 2035‘ auf den Weg gebracht. Bis zum Jahr 2025 sollen mindestens 80 Prozent des Verkehrs auf Münchner Stadtgebiet durch abgasfreie Kraftfahrzeuge, den öffentlichen Personennahverkehr sowie Fuß- und Radverkehr zurückgelegt werden.

Und bis 2035 soll der Verkehr klimaneutral sein. Die Stadt plant dafür massive Investitionen – auch in neue U-Bahnlinien –, ist hier jedoch entscheidend auf die finanzielle Unterstützung von Bund und Land an-gewiesen“, so Reiter weiter.

SWM/MVG/fb

Auch interessant

Kommentare