Steckbrief

Wolfgang Wiehle ‒ AfD-Kandidat für die Bundestagswahl 2021 im Wahlkreis München Süd

Wolfgang Wiehle tritt bei der Bundestagswahl als Kandidat für die AfD im Wahlkreis München Süd an.
+
Wolfgang Wiehle tritt bei der Bundestagswahl als Kandidat für die AfD im Wahlkreis München Süd an.

Wolfgang Wiehle tritt im Wahlkreis 219 - München Süd - als Kandidat bei der Bundestagswahl 2021 für die AfD an. 

  • Wolfgang Wiehle
  • Alter: 56
  • Viertel (Wohnviertel nicht Stimmkreis): Ottobrunn
  • Beruf: Diplom-Informatiker, derzeit: Bundestagsabgeordneter
  • Familienstand: geschieden

Nation der Unzufriedenen: Was muss die Bundespolitik Ihrer Meinung nach aus der Pandemie lernen?

Politiker müssen sehr darauf achten, sich vor der Versuchung der Macht zu hüten. Eine Zeit lang kann man sich als Kanzlerin (oder Ministerpräsident) in einer Lage wie der Corona-Krise, die Angst erzeugt, mit drastischen Maßnahmen als „Retter“ darstellen und viel Zuspruch gewinnen. Wer diese Macht missbraucht und Maßnahmen einführt, die übertrieben sind und wenig nützen, aber Grundrechte einschränken, wird auf Dauer die Unzufriedenheit der Bürger ernten, und zwar zurecht.

Generation Corona: Für Kinder und Jugendliche ist es jetzt wichtig, dass...

… sie wieder volle Bewegungsfreiheit bekommen, normal in der Schule lernen und ihre Freunde treffen können. Viele Kinder haben durch die Lockdown-Zeiten hohe seelische Belastungen erlebt und brauchen Ausgleich. Angebote zum Nachholen versäumten Schulstoffs sind auch wichtig. Es darf keinen Impfzwang geben, auch keinen indirekten, denn Kinder und Jugendliche erkranken nur sehr selten schwer an Covid-19. Die Risiken durch mögliche Impf-Nebenwirkungen fallen deshalb besonders ins Gewicht.

Welche Entscheidungen der Bundespolitik würden für besseres Klima und zukunftsfähigeren Verkehr in München sorgen?

Zukunftsfähig ist eine Verkehrspolitik, die den Menschen die Freiheit der Verkehrsmittelwahl (z.B. Auto oder Bahn) lässt und nicht durch Verbote ständig neuen Verdruss erzeugt. Um den ÖPNV attraktiver zu machen, sind auch mehr Sicherheit und Sauberkeit sehr bedeutsam. Der Umwelt nützt es aber am meisten, wenn Verkehr ganz eingespart wird, z.B. durch Arbeiten zu Hause. Mobilität benötigt Energie, und für CO2-freie Energie zu jeder Tageszeit brauchen wir auch moderne, sichere Kernkraftwerke.

Welcher Impuls Ihrerseits fließt in die Bundespolitik ein, damit Wohnen in Ballungsräumen wie München bezahlbar bleibt?

Damit das Wohnen bezahlbar bleibt, müssen die Kosten reduziert und der Wohnungsmarkt in den Städten vom Zuzugsdruck entlastet werden. Das heißt: kostentreibende Bauauflagen zusammenstreichen statt immer neue zu erfinden, Einwanderung strikt begrenzen, das Leben auch auf dem Land attraktiver machen, vor allem durch gute Infrastruktur: gute Verkehrsanbindung, leistungsfähiges Internet, Erhalt von Schulen und Krankenhäusern. In stadtverträglichem Maß hilft auch Neubau dem Wohnungsmarkt.

Für München ist es ein Mehrwert, wenn ich in den Bundestag gewählt werde, weil ...

… eine Stimme mehr im Bundestag für die bürgerlichen Freiheiten und die Zukunft Deutschlands eintritt. Gerade auch die Münchnerinnen und Münchner sehnen sich nach „Leben und leben lassen“ statt Verbotspolitik und Einschränkung der Grundrechte. Ich vertrete eine Politik, die enthemmter Globalisierung und multikultureller Beliebigkeit die Rückbesinnung auf das Eigene entgegenstellt. So kann München besser münchnerisch bleiben, Bayern bayerisch und Deutschland seinen heimatlichen Charme behalten.

Was werden Sie an München vermissen, bzw worauf freuen Sie sich in Berlin?

München ist meine Heimat, Stadt und Umland gleichermaßen. So ist das schon seit meiner Kindheit. Berlin ist für mich als Abgeordneten der Arbeitsplatz. Berlin hat seine schönen Plätze, aber auch Tiergarten und Spree können für mich den Englischen Garten und die Isar nicht wirklich ersetzen. So ist nach einer langen Sitzungswoche für mich dann das Schönste an Berlin oft der schnelle ICE nach München.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare