Im Überblick...

Die aktuellen Corona-Maßnahmen in München ‒ Was für Gastronomie, Kultur und Schulen gilt...

Zusammengeklappte Stühle stehen im Hofgarten in der Landeshauptstadt.
+
Zusammengeklappte Stühle stehen im Hofgarten in der Landeshauptstadt.

Die Corona-Lockerungen und Öffnungen in München sind von der Inzidenz abhängig. Was für Gastronomie, Kultur und Sport gilt und wie Schulen und Kitas öffnen...

  • Die aktuellen Corona-Maßnahmen in München.
  • Weiter Einschränkungen für Gastronomie, Kultur und Sport.
  • Was für Lockerungen und Öffnungen gilt...

Bei der letzten Bund-Länder-Konferenz zur Corona-Lage wurde der Lockdown bis zum 28. März verlängert und ein 5-Stufen-Plan für Lockerungen und Öffnungen beschlossen. Nach dieser Vorlage wäre ab Montag, den 22. März, möglich gewesen, Gastronomie, Kultur und Sport mit weniger Einschränkungen zu öffnen.

Aufgrund der negativen Entwicklung der Corona-Zahlen wird es jedoch keine weiteren Lockerungen und Öffnungen in ganz Bayern geben.

Wie ein Sprecher des Bayerischen Gesundheitsministeriums am 18. März mitteilte, wird das Einvernehmen zu weiteren Öffnungsschritten ab dem 22. März nicht erteilt. Zuvor hatte sich Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter schon klar gestellt, dass es schon aus rechtlicher Sicht in München ab nächster Woche keine weiteren Lockerungen geben könne.

Die laut 12. Bayerischer Infektionsschutzmaßnahmenverordnung möglichen weiteren Öffnungen für Gastronomie, Kultur und Sport sind aufgrund des dynamischen Infektionsgeschehens derzeit in München nicht umsetzbar.

Gastronomie in München - vorerst keine Lockerungen ab 22. März

Gastronomie jeder Art einschließlich Betriebskantinen sind zur Zeit in München geschlossen. Erlaubt sind jedoch die Lieferung und Abholung von Speisen und Getränken. Ein Verzehr vor Ort bleibt untersagt.

Der Betrieb von nicht öffentlich zugänglichen Betriebskantinen ist ausnahmsweise zulässig, wenn der Verzehr von Speisen und Getränken vor Ort für die Betriebsabläufe zwingend erforderlich ist.

Kultur in München - Vorerst keine weiteren Öffnungen ab 22. März

Theater, Opern, Konzerthäuser, Bühnen, Kinos und ähnliche Einrichtungen sind geschlossen.

Für Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten, Objekte der Bayerischen Schlösserverwaltung und vergleichbare Kulturstätten sowie zoologische und botanische Gärten gilt Folgendes:

Bei einer 7-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100 können die genannten Kulturstätten für Besucher nur nach vorheriger Terminbuchung öffnen.

Der Betreiber hat ein Schutz- und Hygienekonzept auszuarbeiten, die zulässige Besucherzahl bestimmt sich nach dem vorhandenen Besucherraum, so dass ein Mindestabstand von 1,5 Metern zuverlässig gewahrt wird. Für die Besucher gilt FFP2-Maskenpflicht.

Sport in München - Vorerst keine weiteren Lockerungen ab 22. März

Profisportveranstaltungen können weiterhin nur ohne Zuschauer stattfinden. Die Sportausübung im Freizeit- und Amateursportbetrieb ist wie folgt zulässig:

Bei einer 7-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100 ist nur kontaktfreier Sport unter Beachtung der Kontaktbeschränkung sowie zusätzlich unter freiem Himmel in Gruppen von bis zu 20 Kindern unter 14 Jahren erlaubt.

Schulen in München - Öffnungen abhängig von der aktuellen Inzidenz-Stufe

Am 19. März hat das Gesundheitsreferat einen Inzidenz-Wert von 72,3 gemeldet. Für die Schulwoche vom 22. bis 26. März 2021 gelten somit die Vorgaben für einen Inzidenz-Wert zwischen 50 und 100.

Bei einer 7-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100 findet an allen Schulen in allen Jahrgangsstufen Präsenzunterricht nur statt, soweit dabei der Mindestabstand von 1,5 Metern durchgehend und zuverlässig eingehalten werden kann. Wo dies nicht möglich ist, findet Wechselunterricht statt.

Generell: Jeweils am Freitag jeder Woche erfolgt die maßgebliche Inzidenz-Einstufung nach dem jeweils aktuellen Stand der Veröffentlichung des Robert-Koch-Instituts. Die für den Inzidenz-Bereich maßgebliche Regelung gilt dann für die darauffolgende Kalenderwoche von Montag bis zum Ablauf des folgenden Sonntags.

Kitas, Kindertagespflegestellen und ähnliche Angebote in München öffnen abhängig von Inzidenz-Stufe

Für die Woche vom 22. bis 28. März gilt für die Münchner Kitas die Inzidenz-Stufe „50 – 100“.

Bei einer 7-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100 erfolgt die Betreuung im eingeschränkten Regelbetrieb in festen Gruppen.

Bei leichten, neu aufgetretenen, nicht fortschreitenden Erkältungs- bzw. respiratorischen Symptomen (wie Schnupfen und Husten, aber ohne Fieber) ist der Besuch bzw. die Tätigkeit in der Kinderbetreuungseinrichtung nur möglich, wenn ein negatives Testergebnis auf SARS-CoV-2 (PCR- oder POC-Antigen-Schnelltest) vorgelegt wird.

Corona-Test in München und im Landkreis – Wo man sich in der Stadt testen lassen kann

Kinder und Beschäftigte mit Schnupfen oder Husten allergischer Ursache, verstopfter Nasenatmung (ohne Fieber), gelegentlichem Husten, Halskratzen oder Räuspern können die Kinderbetreuungseinrichtung weiterhin ohne Test besuchen.

LHM/jh

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare