1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

58.000 Euro: BA Allach-Untermenzing investiert in Kunst, Sport und Christkindlmarkt

Erstellt:

Von: Ursula Löschau

Kommentare

Einige Mädchen und Buben des TSV Allach Handball in bunten Sportoutfits jubeln und freuen sich auf die Fahrt zum Turnier nach Schweden.
Sie haben jetzt schon Grund zum Jubeln: TSV Allach-Mitglieder, die im Dezember zum Handballturnier nach Schweden fahren. © TSV Allach Turnen und Handball

Literatur, Handball, Kunst für die S-Bahn-Unterführung, erster Allacher Christkindlmarkt: BA Allach-Untermenzing investiert 58.000 Euro in vielfältige Projekte.

Allach - Die Viertelpolitiker im Bezirksausschuss Allach-Untermenzing hatten in ihrer jüngsten Sitzung offenbar ihre Spendierhosen an: Für vier verschiedene Stadtteilprojekte bewilligten sie Zuschüsse in der Gesamtsumme von 57.786 Euro. Das sind fast zwei Drittel des gesamten Jahresbudgets 2021 für den BA 23 in Höhe von 93.729 Euro.

58.000 Euro für Projekte im Bezirk: BA Allach-Untermenzing zahlt ein Jahresbudget-Drittel für Kunst an Bahn-Unterführung

Der mit Abstand größte Einzelbetrag – 30.000 Euro – ist für die künstlerische Gestaltung der S-Bahn-Unterführung Untermenzing an der Bauseweinallee und Megerlestraße bestimmt. Eine Klasse der städtischen Berufs- und Meisterschule für Farbe und Gestaltung hatte dafür ein Konzept erarbeitet, das im BA bereits im Frühsommer großen Anklang fand (Hallo berichtete).

Eigentlich hätte das Kunstprojekt mit historischen und zeitgenössischen Motiven aus dem Stadtteil noch vor den Sommerferien umgesetzt werden sollen, doch das scheiterte sowohl an der Pandemie als auch an handwerklichen Vorarbeiten an den Wänden der Unterführung. Diese erwiesen sich nach Auskunft aus dem BA als wesentlich aufwändiger und vor allem auch teurer als gedacht.

Um den bereits festgelegten Kostenrahmen von maximal 30.000 Euro einhalten zu können, wurde das Konzept angepasst und die zu gestaltende Fläche reduziert. Für die Grünen im BA ist das Resultat „nur noch Flickwerk“, so Christine Lamkewitz. Sie stimmten gegen das Projekt, die Mehrheit segnete Umplanung und Zuschuss ab.

58.000 Euro für Projekte im Bezirk: TSV Allach fährt dank BA Allach-Untermenzing zu Handball-Turnier in Schweden

Einstimmig waren dagegen weitere drei Budget-Beschlüsse: Der TSV Allach Turnen und Handball bekommt 12.427,50 Euro, um zwei Jugendmannschaften die Teilnahme an einem internationalen Jugendturnier in Lund in Schweden zu ermöglichen. Es ist nach Informationen von Jugendleiterin Anja Kreitmair „wohl das größte Hallenhandballturnier der Welt. Es spielen dort etwa 700 Jugend-Mannschaften aus 15 Nationen in 22 Wettkampfklassen“.

Und zwei dieser Teams werden heuer aus Allach kommen. Los geht die Fahrt für 30 Kinder und Jugendliche aus der männlichen C-Jugend (13 bis 14 Jahre) und der weiblichen B-Jugend (15 bis 16 Jahre) am Samstag, 25. Dezember, an Silvester soll die Gruppe wieder heimkommen. „Die Teilnehmer kommen größtenteils aus Allach-Untermenzing und vertreten Allach dort“, so Kreitmair. Mindestens so wichtig wie Titel oder Pokale sei aber das Gemeinschaftserlebnis selbst. „Das bleibt ewig in Erinnerung“, weiß die Jugendleiterin.

58.000 Euro für Projekte im Bezirk: BA bezahlt ersten Christkindlmarkt in Allach-Untermenzing am Oertelplatz

Ein Erlebnis für alle im Stadtbezirk soll der erste Christkindlmarkt auf dem Oertelplatz werden. Der Festring Allach bekommt dafür rund 10.000 Euro aus dem BA-Budget. Das Sicherheitskonzept, die Miete für die Standl, die Stromversorgung, alles koste Geld, so Vereinspräsident Robert Wimmer. Und weil’s die Premiere ist, gebe es noch dazu „jede Menge Unsicherheiten“. Der Termin jedenfalls steht fest: 16. bis 19. Dezember. Und Viertel-Chef Pascal Fuckerieder (SPD) freut sich schon „auf eine Tasse Glühwein bei der Eröffnung“.

Etwas länger wird es noch dauern, bis das Buch „Der Traum vom Allacher Porzellan – Versuch einer Wahrheitsfindung“ von Walter Demmel erscheinen wird. Mit dem BA-Zuschuss von 5370 Euro kann der Stadtteilhistoriker sein Projekt jedoch in die Tat umsetzen. Das Buch soll bis Mitte 2022 in einer Auflage von bis zu 1500 Exemplaren gedruckt werden.

Auch interessant

Kommentare