„Ich bin überzeugt, dass wir ein helfen können!“

Münchner Sicherheitsforum: Helmut Spörl mit Bundesverdienstmedaille ausgezeichnet

Helmut Spörl bei der Ehrung. Verliehen hat ihm die Medaille die Zweite Bürgermeisterin Katrin Habenschaden.
+
Helmut Spörl bei der Ehrung. Verliehen hat ihm die Medaille die Zweite Bürgermeisterin Katrin Habenschaden.

Präventionsarbeit bei Kindern, Jugendlichen und Senioren: Helmut Spörl engagiert sich bereits seit 2002 beim Münchner Sicherheitsforum - jetzt hat er dafür eine Auszeichnung erhalten.

  • Helmut Spörl wurde mit der Bundesverdienstmedaille ausgezeichnet.
  • Er engagiert sich seit vielen Jahren ehrenamtlich beim Münchner Sicherheitsforum.
  • Seine Ziele: Präventionsarbeit bei Kindern, Jugendlichen und Senioren.

Altstadt/Neuperlach - Helmut Spörl sieht seine Ehrung mit der Bundesverdienstmedaille als Auszeichnung seines ganzen Teams. „Nur durch deren Engagement ist unsere Arbeit möglich.“ Der 63-Jährige betätigt sich seit 2002 ehrenamtlich in Sachen Polizeiprävention beim Münchner Sicherheitsforum mit Sitz an der Ettstraße. Bis 2019 war er Geschäfts-, inzwischen ist er deren Schriftführer. „Wir haben viele gemeinsame Projekte mit dem Münchner Polizeipräsidium“, erklärt der pensionierte Beamte aus Neuperlach, der selbst lange Zeit bei der Verkehrspolizei tätig war.

München: Helmut Spörl mit Bundesverdienstmedaille ausgezeichnet

Im Sicherheitsforum, das insgesamt 110 Mitglieder zählt, sind manche ebenfalls bei der Polizei, ein großer Teil aber nicht. Der Verein, den es seit 1985 gibt, hat zwei große Zielrichtungen: Präventionsarbeit bei Kindern und Jugendlichen sowie innerhalb der älteren Gesellschaft. Alle Schüler der dritten Klassen in Stadt und Landkreis bekommen beispielsweise seit vielen Jahren ein Hausaufgabenheft. Spörl: „Darin erklären wir, wie sich die Kinder auf dem Schulweg verhalten sollen.“ Außerdem beinhalte es kindgerecht ausgearbeitet eine Palette an Themen wie Mobbing, das Internet oder wie man sich gegenüber fremden Menschen verhalten sollte. Zudem leistet der Verein auch Präventionsarbeit bei Kinder aus schwierigen Familienverhältnissen. „Wir wollen die Kinder aus ihrem Alltag herausholen und ihnen die Chance geben, die Polizei in anderen Situationen kennenzulernen als sie es vielleicht schon daheim erlebt haben.“

Helmut Spörl: „Ich bin überzeugt, dass wir ein helfen können!“

Bei den Senioren liegt der Schwerpunkt hingegen in der Aufklärung bezüglich Trickbetrug. Beispielsweise durch ein Theaterstück, das solche Szenen nachstellt. Präventionsarbeit sei zwar immer schwer zu messen, dennoch sagt Spörl: „Ich bin überzeugt, dass wir ein helfen können!“ Gerade bei falschen Polizeibeamten bleibe ein großer Teil der Fälle im Versuchsstadium. „Das zeigt, dass wir erfolgreich sind.“

Ebenfalls mit der Bundesverdienstmedaille ausgezeichnet wurde Werner Pich: Seit 30 Jahren engagiert er sich im Verein „Gesellschaft der Freunde für islamische Kunst und Kultur“.

Auch interessant

Kommentare