Polizei sucht Zeugen

Auslöser: Regenbogenflagge ‒ Zwei Schüler im Hirschgarten von Münchner (18) verprügelt

Eine Regenbogen-Flagge.
+
Eine Regenbogen-Flagge.

Eine Schülerin (13) mit Regenbogenflagge wird im Hirschgarten von einem Münchner attackiert. Ein Schüler (14) will helfen und wird zu Boden geschlagen.

Eine Münchner Schülerin (13) und ein Schüler (14) wurden am Samstag im Hirschgarten von einem 18-Jährigen verprügelt. Grund ist nach ersten Polizei-Ermittlungen eine Regenbogenflagge.

Die 13-Jährige wurde am gegen 17.30 Uhr von dem 18-jährigen Münchner angepöbelt und attackiert, weil sie eine Regenbogenflagge mit sich führte.

Attacke auf Schülerin im Hirschgarten - Auslöser war Regenbogenflagge

Wegen der gewalttätigen Auseinandersetzung kam der Münchnerin ein 14-jähriger Schüler zu Hilfe. Auch dieser wurde vom 18-Jährigen mit einem zweiten unbekannten Täter angegriffen. Dabei fiel der Schüler zu Boden - und wurde dort liegend weiter körperlich malträtiert.

Im Anschluss flüchteten der 18-Jährige und der bislang unbekannte Täter in unbekannte Richtung.

Die verständigte Polizei sowie Rettungskräfte versorgten beide verletzten Schüler.

Eine Fahndung nach den beiden Tätern verlief zum Teil erfolgreich. Der 18-jährige Münchner konnte festgenommen werden. Nach dem zweiten Täter wird weiter gesucht.

Zeugenaufruf der Polizei München

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, insbesondere zur Ergreifung des zweiten Tatverdächtigen, werden gebeten, sich mit dem Kriminalfachdezernat 4, Tel.: 089/63007-0, oder auch jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Polizeipräsidium München/jh

Auch interessant

Kommentare