Durchgang gefordert

Antrag an BA: Obermenzinger wollen direkten Weg von der Bergsonstraße in angrenzende Grünfläche

Von der Bergsonstraße hat man die Freiflächen dahinter schon im Blick. Doch der Weg dorthin ist momentan noch weit.
+
Von der Bergsonstraße hat man die Freiflächen dahinter schon im Blick. Doch der Weg dorthin ist momentan noch weit.

Die Bürger in Obermenzing wollen einen Durchgangweg von der Bergsonstraße zu den nahe gelegenen Grünflächen. Was die Stadt dazu sagt.

Obermenzing - Vom Viertel südlich der Bergsonstraße rund um die Petzetstraße schnell mal einen Abstecher in die nahe Grünfläche am Breiter Weg zu machen, ist kaum möglich.

Auch wenn man sein Ziel fast schon vor Augen hat. „Man muss einen etwa zwei Kilometer langen Umweg in Kauf nehmen, egal, ob man über die Pippinger- oder die Mooswiesenstraße dahin gelangen möchte“, ärgert sich Robert Hoch (50). Mit einem Antrag an den BA Pasing-Obermenzing hat er jetzt die Schaffung eines Durchgangswegs angestoßen.

Der Anwohner hat auch schon eine konkrete Idee: „Vielleicht ist es vorstellbar, die Einfahrt zur Friedhofsverwaltung zu nutzen und Richtung Norden einen Durchgang zu schaffen.“ Dieser Vorschlag soll jetzt von der Stadt geprüft werden.

Der BA leitet den Bürgerantrag entsprechend weiter. „Ein Weg nur für Fußgänger und Radfahrer muss auch nicht asphaltiert sein“, so Hoch.

Robert Hoch (50) hat mit seinem Antrag an den BA Pasing-Obermenzing die Schaffung eines Durchgangswegs angestoßen.

Christina Warta, Sprecherin des Mobilitätsreferats, erklärt dazu auf Hallo-Anfrage: „Eine Öffnung der Zufahrt zur Friedhofsverwaltung Obermenzing wäre eine Möglichkeit, eine Verbindung für den Fuß- und Radverkehr in Richtung Breiter Weg zu schaffen.“ Sie schränkt aber auch gleich ein:

„Dies wäre allerdings mit hohen Kosten verbunden, da sich die angrenzenden Flurstücke nördlich und östlich in Privateigentum befinden.“ Zudem bestehe über die Mooswiesenstraße bereits „eine attraktive Verbindung für den Fuß- und Radverkehr“ von der Bergsonstraße in Richtung Breiter Weg.

„Außerdem sollen im Zusammenhang mit der Planung des Bebauungsplans Dreilingsweg Maßnahmen zur Verbesserung der Situation für den Fuß-, Radverkehr und ÖPNV realisiert werden“ kündigt sie an.

Der Breiter Weg endet aktuell beim Tierfriedhof Obermenzing. Die private Anlage wird im Mai 2025 endgültig geräumt (Hallo berichtete). Alternativen sind keine in Sicht. „Die bayerische Bestattungsverordnung sieht keine Friedhöfe für Tiere in öffentlicher Trägerschaft vor“, so das Gesundheitsreferat.

ul

Auch interessant

Kommentare