1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Im Englischen Garten: Gruppe schubst zwei 21-Jährige in Bach ‒ dann schlagen sie einen reif fürs Krankenhaus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jonas Hönle

Kommentare

Die Polizei im Englischen Garten in München
Die Polizei München ermittelt wegen Körperverletzung im Englischen Garten und sucht Zeugen. (Symbolbild) © Peter Kneffel/dpa

Eine Täter-Gruppe hat zwei 21-Jährige im Englischen Garten in den Schwabinger Bach geschubst und einen von ihnen reif fürs Krankenhaus geschlagen. Die Polizei München sucht Zeugen.

Die Münchner Polizei ermittelt wegen Körperverletzung im Englischen Garten gegen eine Gruppe unbekannter Täter und sucht Zeugen.

Auf der Karl-Theodor-Wiese wurden in der Nacht vom 04.06 zum 05.06 eine 21-Jährige aus München und ein 21-Jähriger zunächst von einer Gruppe belästigt. Danach wurden die beiden von den Personen in den Schwabinger Bach geschubst.

Hallo München
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Attacke im Englischen Garten in München: Täter-Gruppe schubst zwei 21-Jährige in Bach und schlagen einen ins Krankenhaus

Als der 21-Jährige den Bach wieder verließ, schlug ihm ein bislang unbekannter Täter mehrfach mit der Faust ins Gesicht und zu Boden. Daraufhin flüchtete die Gruppe, stahlen aber noch das Fahrrad der 21-jährigen Münchnerin.

Der 21-Jährige wurde bei der Attacke verletzt und musste durch den Rettungsdienst zur weiteren medizinischen Behandlung in Krankenhaus gebracht werden.

Die Corona-Inzidenz in München und die Covid-Patienten auf Intensivstationen in den Kliniken.

Eine eingeleitete Fahndung der Polizei bliebt ohne Erfolg.

Polizei München sucht Zeugen und veröffentlicht Beschreibung der Täter

Die Täter werden wie folgt beschrieben:

Zeugenaufruf der Polizei München

Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich Englischer Garten, Karl-Theodor- Wiese/Schwabinger Bach Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 23, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

In einem weiteren Fall prügelte eine Gruppe Jugendlicher einen 17-Jährigen ins Krankenhaus.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare