Öffentlichkeitsfahndung

Unbekannter Täter beleidigt Münchnerin in Tram mit ausländerfeindlichen Inhalten und versucht sie zu schlagen

Eine Trambahn fährt durchs Bild
+
Ein unbekannter Täter beleidigte eine 26-jährige Münchnerin in einer Tram mit ausländerfeindlichen Inhalten. (Symbolbild)

Die Polizei München sucht mit einer Öffentlichkeitsfahndung einen unbekannten Täter wegen eines staatsschutzrelevanten Delikts und bittet Zeugen um Hilfe...

Ein unbekannter Täter beleidigte in einer Tram eine 26-jährige Münchnerin verbal mit Aussagen, die ausländerfeindliche Inhalte hatten. Außerdem versuchte er sie zu schlagen, doch ein weiterer Fahrgast schritt ein.

Während die Frau am Freitag zwischen 17.00 und 17.30 Uhr in der Tram Linie 16 zwischen Hauptbahnhof und Romanplatz telefonierte, kam ein ihr unbekannter männlicher Fahrgast auf sie zu und beleidigte sie.

Der Täter verhielt sich aggressiv und schrie dabei sehr laut. Zudem spukte er in Richtung der 26-Jährigen, wobei er sie nicht traf. Der Täter versuchte dann auch noch gezielt sie zu schlagen. Dies gelang ihm jedoch nicht.

Ausländerfeindliche Beleidigung in Tram - Unbekannter Täter will Münchnerin schlagen

Daraufhin schaltete sich ein weiterer Fahrgast ein und beendete die Streitigkeit. Zudem machte der Zeuge ein Foto des Täters, welches er der Münchnerin übermittelte. Alle Beteiligten verließen die Tram am Romanplatz.

Am Montag, 02.08.2021, erstattete die 26-Jährige Strafanzeige bei der Polizeiinspektion 16 (Hauptbahnhof).

Durch die Staatsanwaltschaft München I wurde zur Ermittlung und Identifizierung der bislang unbekannten männlichen Person ein richterlicher Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung erlassen. Link der Öffentlichkeitsfahndung

Das Kommissariat 44 führt die weiteren Ermittlungen

Der Täter wurde wie folgt beschrieben:

  • Männlich
  • ca. 200 cm groß
  • ca. 65 Jahre alt
  • schlank
  • sprach Hochdeutsch

Zeugenaufruf der Polizei München

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 44, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Polizeipräsidium München/jh

Auch interessant

Kommentare