1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Autofahrer zwingt Trambahn zur Notbremsung in München - Eine Person verletzt, Pkw-Fahrer flüchtig

Erstellt:

Von: Kevin Wenger

Kommentare

In Giesing zwang ein Autofahrer einen Trambahnführer zu einer Notbremsung. Dabei wurde eine Person in der Straßenbahn verletzt. Der Autofahrer beging daraufhin Fahrerflucht.
In Giesing zwang ein Autofahrer einen Trambahnführer zu einer Notbremsung. Dabei wurde eine Person in der Straßenbahn verletzt. Der Autofahrer beging daraufhin Fahrerflucht. (Symbolbild) © dpa/Fabian Nitschmann

Ein Autofahrer zwang in Giesing einen Trambahnführer zu einer Notbremsung, bei der eine Person leicht verletzt wurde. Nach dem Fahrer wird wegen Fahrerflucht gesucht...

München-Giesing - Am Montag, 19. Dezember, gegen 19 Uhr abends, befuhr ein 23-jähriger Trambahnführer die Tegernseer Landstraße stadtauswärts. An der Kreuzung mit der Martin-Luther-Straße wollte er, weil das Signal ersten Ermittlungen zufolge „Fahrt freigeben“ angezeigt hatte, den Bereich queren.

Gleichzeitig befuhr ein unbekannter Pkw-Fahrer mit einem schwarzen SUV diesen Kreuzungsbereich. Um eine Kollision zu vermeiden, führte der Trambahnführer gezwungenermaßen eine Notbremsung durch.

Auto zwingt Trambahn zur Notbremsung: Autofahrer begeht Unfallflucht

Gestern entgleiste eine Trambahn in München.

Eine 63-Jährige wurde durch die harte Bremsung in der Straßenbahn verletzt. Sie stürzte und wurde vor Ort vom Rettungsdienst behandelt. Der unbekannte Autofahrer flüchtete und vernachlässige somit seine Pflichten als Unfallbeteiligter. An der Straßenbahn entstand kein Sachschaden.

Die Münchner Verkehrspolizei ermittelt.

Zeugenaufruf

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, insbesondere zum Fahrzeug des Unfallflüchtigen, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

Polizei München/kw

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare