Angriff auf Polizisten

Polizei kontrolliert auf Kreuzung geparktes Auto ‒ Plötzlich steigt der Fahrer aus und greift die Beamten an

Ein 91-Jähriger aus München schlägt mehrfach mit Eisenstange auf 83-Jährige ein. Die Polizei brachte den Angreifer in eine psychiatrische Klinik.
+
Bei einer Polizei-Kontrolle an einer Kreuzung in München schlug der Fahrer auf die Beamten ein. (Symbolbild)

Erst dachte die Polizei es handelt sich um einen medizinischen Notfall: Ein Auto stand auf einer Kreuzung in München, der Fahrer reagierte nicht auf die Beamten.

Ursprünglich wurde die Polizei zu einem Einsatz wegen einer Verkehrsbehinderung gerufen, am Ende landeten mehrere Beamte im Krankenhaus.

Am Montagvormittag wurde die Einsatzzentrale darüber informiert, dass an der Kreuzung Germersheimer Straße und Werinherstraße ein Citroen abgestellt wurde. Der Fahrer befände sich im Fahrzeug, wolle oder könne die Straße jedoch nicht räumen.

Die Beamten vor Ort fanden den Mann nach vorne gebeugt in seinem Auto vor, er reagierte nicht auf Ansprache. Da die Polizisten von einem medizinischen Notfall ausgingen und die Tür nicht öffnen konnte, schlugen sie die rechte hintere Scheibe des Fahrzeuges ein.

Kontrolle an Kreuzung in München - Auto-Fahrer prügelt Polizisten ins Krankenhaus

Daraufhin stieg der 27-jährige Münchner plötzlich aus dem Auto aus und schlug zwei Polizeibeamten unvermittelt mit der Faust ins Gesicht.

Bei der anschließenden Festnahme leistete der 27-Jährige erheblichen Widerstand und verletzte dabei einen weiteren Polizisten und eine Polizistin. Durch den tätlichen Angriff wurden die drei Polizeibeamten sowie die Polizeibeamtin leicht verletzt. Die drei verletzten Beamten wurden zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht und sind zunächst nicht mehr dienstfähig.

Der 27-jährige Tatverdächtige wurde ebenfalls leicht verletzt und auch aufgrund einer darüber hinaus gehenden medizinischen Behandlungsbedürftigkeit zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Er wurde wegen eines Angriffs und Widerstandes gegen Polizeibeamte angezeigt. Die Münchner Verkehrspolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Polizeipräsidium München/jh

Auch interessant

Kommentare