1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Die Hallo-Jahresvorschau für Au-Haidhausen: Der BA-Vorsitzende stellt die wichtigsten Projekte für 2022 vor

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jonas Hönle

Kommentare

Die Weißenburger Straße soll auch in Richtung Pariser Platz eine Fußgängerzone werden. Zwischen Rosenheimer und Weißenburger Platz ist sie es bereits.
Die Weißenburger Straße soll auch in Richtung Pariser Platz eine Fußgängerzone werden. Zwischen Rosenheimer und Weißenburger Platz ist sie es bereits. © Katrin Hildebrand

Radweg-Projekte, die Erweiterung der Fußgängerzone in der Weißenburger Straße und mehrere Bau-Arbeiten beschäftigen den Stadtbezirk Au-Haidhausen im Jahr 2022.

Die Verkehrsberuhigung ist ein wichtiger Punkt im Bezirk. Außerdem stehen schon länger einige größere Bauprojekte an. Der BA-Vorsitzende Jörg Spengler (Grüne) glaubt aber, dass nur eines davon 2022 in Angriff genommen wird.

*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Projekte für Radwege in Au-Haidhausen im Jahr 2022

„Bei der Umsetzung des Radentscheides geht es nur langsam und schleppend voran“, klagt er. Dennoch rechnet Spengler damit, dass heuer drei Projekte vorankommen. In der Zeppelinstraße will die Stadt den Isarradweg zwischen Ludwigsbrücke und Kreuzplätzchen neu anlegen und vergrößern. Fortan soll er nur noch östlich der Baumreihe am Flussufer verlaufen. Dafür müssten einige Autostellplätze wegfallen. Der Stadtrat beschäftigt sich im ersten Quartal mit dem Vorhaben, die Genehmigung zur Umsetzung könnte noch 2022 erteilt werden.

Am Gebsattelberg soll es eine neue Radspur geben. Für Bergauffahrer besteht bereits ein extra Streifen. Die Radler Richtung Innenstadt dagegen müssen sich die enge Fahrbahn bisher mit Autos und Bussen teilen. „2022 wird dem Bezirksausschuss die Planung für die neue Spur vorgestellt“, berichtet Spengler.

Darüber hinaus will die Stadt die lückenhafte Fahrradverbindung entlang der Pilgersheimer Straße verbessern – das betrifft neben der Unteren Au auch Untergiesing (Hallo berichtete).

Erweiterung der Fußgängerzone in der Weißenburger Straße

Der BA will die Fußgängerzone in der Weißenburger Straße erweitern. Das Planungsreferat arbeitet gerade ein Konzept für den Bereich zwischen Weißenburger und Pariser Platz aus. Nach Vorgaben des Viertelgremiums soll der neue Abschnitt auch für Fahrräder frei sein. Der Entwurf der Verwaltung könnte dem BA heuer vorliegen. Langfristig soll die Zone bis zum Orleansplatz reichen.

Arbeiten in Au-Haidhausen im Jahr 2022

Mit Arbeiten an den Orleanshöfen, dem neuen Viertel südwestlich des Haidenauplatzes, rechnet Spengler nicht vor 2023. Und auch in Sachen Gasteigsanierung ist er skeptisch. „Da wird heuer nichts passieren.“

BA-Chef Jörg Spengler (Grüne)
BA-Chef Jörg Spengler (Grüne) © privat

Stattdessen wird die Bahn am Haidenauplatz mit den Vorarbeiten zur zweiten Stammstrecke beginnen. Dort sollen die Gleise wieder ans Tageslicht treten, außerdem ist ein Rettungsschacht geplant.

Definitiv fertiggestellt wird das neue Quartier am Paulaner-Gelände zwischen Hoch- und Regerstraße. Es steht kurz vor Abschluss.

Quelle: www.hallo-muenchen.de

Auch interessant

Kommentare