Tragischer Vorfall

Zwei Kinder treiben bewusstlos im tiefen Wasser ‒ Polizei München ermittelt zu Badeunfall im Südbad

Das Außenbecken im Münchner Südbad.
+
Tragischer Badeunfall: Zwei Kinder trieben bewusstlos im Außenbecken des Münchner Südbads. (Symbolbild)

Zwei Kinder trieben bewusstlos im Außenbecken des Südbads. Die Geschwister konnten nicht schwimmen und das Wasser war zu tief. Die Polizei ermittelt zum Badeunfall.

Die Polizei München wurde am Donnerstagabend zu einem Badeunfall im Südbad gerufen. Zwei Kinder im Vorschulalter trieben den Angaben nach bewusstlos im Außenschwimmbecken.

Wie die Polizei berichtet, sind die beiden gleichaltrigen Geschwister in einem kurzen unbeobachteten Moment ihrer Mutter entwischt und gelangten auf bisher unbekanntem Weg in das Becken. Das Wasser war dort so tief, dass die beiden Kinder nicht mehr stehen konnten. Die Geschwister konnten nicht schwimmen

Badeunfall im Münchner Südbad - Kinder treiben bewusstlos im Außenbecken

Nachdem die beiden Kinder aus dem Becken gerettet wurden, leiteten Ersthelfer Reanimationsmaßnahmen ein. Diese wurden durch den eintreffenden Rettungsdienst fortgesetzt und intensiviert.

Beide Kinder wurden zur weiteren intensiv medizinischen Behandlung in Krankenhäuser gebracht. Wie ein Polizeisprecher der TZ gegenüber berichtet, sei ein Kind gestern Abend wieder ansprechbar gewesen. Der Zustand des zweiten Kindes sei jedoch kritischer gewesen.

Das Kommissariat 13 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Polizeipräsidium München/jh

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare