Freude für Beachvolleyballer

Münchens neuer Beach-Tempel: Bau einer Traglufthalle auf ESV-Areal gesichert

Der „Beachdome“ wird drei überdachte Spielfelder bieten. (Visualisierung)
+
Der „Beachdome“ wird drei überdachte Spielfelder bieten. (Visualisierung)

Es gibt einen Grund zur Freude für Münchner Beachvolleyball-Fans. Es soll auf dem ESV-Areal bis Oktober eine überdachte Spielstätte gebaut werden.

Nymphenburg - Gute Nachrichten für die Münchner Beachvolleyballer: Ab Oktober wird es auf dem ESV-Gelände an der Margarethe-Danzi-Straße eine überdachte Spielstätte geben – inklusive Sandheizung und Multimedia-Anlage.

Für letztere sammelt der künftige Betreiber Florian Runtsch (34) mittels Spendenaufruf gerade noch Geld.

Die Grundfinanzierung der rund 250 000 Euro teuren Traglufthalle ist aber gesichert, sodass Runtsch „in den nächsten Wochen“ mit dem Bau von Fundament und technischer Anbindung der Halle starten will.

Der ESV verpachtet dem Pasinger dann jeweils im Winter für 28 Wochen seine Beachvolleyball-Fläche, um dort mit dem „Beachdome“ Münchens derzeit einzige winterfeste Spielstätte für diesen Sport anbieten zu können. Die Nutzer müssen keine Vereinsmitglieder sein.

Der künftige Betreiber der Spielstätte: Florian Runtsch (34).

ul

Auch interessant

Kommentare