1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Die Hallo-Jahresvorschau 2022 für Hadern: Grundschule, Kinderzentrum und vieles mehr

Erstellt:

Von: Daniela Borsutzky

Kommentare

An der Heiglhofstraße 65 entsteht gerade der stationäre Neubau des kbo-Kinderzentrums München.
An der Heiglhofstraße 65 entsteht gerade der stationäre Neubau des kbo-Kinderzentrums München. (Visualisierung) © H2M Architekten

Auch in diesem Jahr wird in Hadern viel für die Bürger gebaut: Von Grundschule, über Kinderzentrum, bis zum Wohnturm am Augustinum. Eine Zusammenfassung:

HADERN 2022 stehen in Hadern einige Bauvorhaben an. Hallo hat die Projekte zusammengefasst.

*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Bauprojekte in Hadern: Grundschule an der Senftenauer Straße und Wohnturm am Stiftsbogen

Die Grundschule an der Senftenauer Straße nimmt Gestalt an. Der Neubau der sechszügigen Schule mit Zweifachsporthalle und Schwimmbad entsteht in zwei Bauabschnitten. Die Rohbauarbeiten und die Fassadenarbeiten sind abgeschlossen, die Ausbauarbeiten laufen auf Hochtouren, heißt es aus dem Referat für Bildung und Sport. Das Gebäude soll im Sommer fertig werden. Anschließend werden Turnhalle und Schwimmbad gebaut.

Auch der neue Wohnturm des Augustinum am Stiftsbogen wächst laut einem Sprecher „planmäßig“. Der Neubau entsteht bis Sommer 2023 dort, wo sich einst die Simeonskirche befand.

Bauprojekte in Hadern: kbo Kinderzentrum, Klinikum und U-Bahn

Ebenfalls gebaut wird am kbo Kinderzentrum in der Heiglhofstraße. Unter anderem wird die Bettenkapazität der Sozialpädiatrie auf 60 Plätze erweitert. „Wenn die Bauarbeiten weiterhin so gut im Plan liegen, kann der stationäre Neubau voraussichtlich Anfang 2023 bezogen werden“, sagt Sprecherin Astrid Dennerle.

Der Neubau des kbo schaut momentan noch so aus.
Der Neubau des kbo Kinderzentrums schaut momentan noch so aus. © Alex Schelbert

„Keine sichtbaren Aktivitäten“ hingegen gibt es momentan beim Neubau des Klinikum Großhadern. Laut Sprecher Philipp Kreßirer müssten nach wie vor formale Maßnahmen abgearbeitet werden. Als nächstes stünden Planungsarbeiten an.

Verzögerungen gibt es beim Ausbau der U6 vom Klinikum nach Martinsried: Inzwischen wurde der Fertigstellungstermin von 2025 auf 2026 verschoben, Baubeginn ist wohl erst 2023.

Bauprojekte in Hadern: Wohnungen an der Ludlstraße und neue Spielgeräte

Das Vorhaben der städtischen Wohnungsbaugesellschaft Gewofag an der Ludlstraße soll heuer abgeschlossen werden. Das kündigt Ulrike Klar, Leiterin der Abteilung Stadtsanierung und Wohnungsbau im Planungsreferat, an. „Die 140 Wohnungen des letzten Bauabschnitts sollen 2022 fertiggestellt werden.“ In insgesamt drei Bauabschnitten wurden hier in den letzten Jahren rund 370 Wohnungen in fünf Gebäuden errichtet.

Die BA-Vorsitzende Renate Unterberg (Grüne) hofft, das dort heuer der Nachbarschaftstreff an den Start geht. „Zudem hoffen wir auf Baubeginn der inklusiven Spielgeräte an der Ludlstraße/Menaristraße und der Calisthenicsgeräte an der Großhadernerstraße“, sagt Christoph Unterberg (Grüne), Vorsitzender des Unterausschusses (UA) Jugend, Sport, Spielflächen im BA.

Auch der Spielplatz Am Waldrand/Sonnenblumenstraße soll aufgewertet werden. Wann es mit der neuen Turnhalle des TSV Großhadern weitergeht, ist noch ungewiss. Klaus Ablaßmeier vom Verein rechnet im Frühjahr mit Klarheit.

Bauprojekte in Hadern: Umgestaltung des Canisiusplatzes, Lorettoplatzes und der Sauerbruchstraße

Bei der Umgestaltung des Canisiusplatzes heißt es weiter warten. Laut Baureferat musste das Projekt aufgrund der angespannten Haushaltslage verschoben werden. Zeitliche Zusagen zur Umsetzung seien deshalb derzeit leider nicht möglich.

Für den Lorettoplatz ist laut Stadt im Frühjahr eine Bürgerbeteiligung in Form einer Open-Air-Veranstaltung vor Ort geplant. Der BA sei gegen eine Umgestaltung, so Peter Winklmeier, Vorsitzender des UA Mobilität.

Außerdem stehe die lang ersehnte endgültige Herstellung der Sauerbruchstraße zwischen Prälat-Wellenhofer-Straße und Zöllerstraße mit Gehweg, Zweirichtungsfahrweg, Parkbuchten und Ampel auf Höhe der Haltestelle Zöllerstraße an.

Autobahnbrücke wird saniert

Ab August wird die Brücke an der Waldwiesenstraße, die über die A 96 führt, grundlegend saniert. Das bedeutet: Die Autobahn GmbH des Bundes Niederlassung Süd wird die Abdichtung sowie die Entwässerungssysteme erneuern. Außerdem werden die sogenannten Brückenkappen – auf diesen verläuft der Geh- und Radweg – abgebrochen und neu gebaut, so ein Sprecher. Einen weiteren Teil bilden Umbaumaßnahmen durch die Stadt

Quelle: www.hallo-muenchen.de

Auch interessant

Kommentare