1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Corona in München: Inzidenz sinkt weiterhin - RKI warnt vor Verzerrung durch Feiertage

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Corona-Inzidenz in München sinkt weiterhin. Durch die Feiertage würden aber nicht alle Neuinfektionen erfasst werden laut RKI.
Die Corona-Inzidenz in München sinkt weiterhin. Durch die Feiertage würden aber nicht alle Neuinfektionen erfasst werden laut RKI. © Matthias Balk/dpa

Auch am Dienstag nach den Ostertagen sinkt in München die Inzidenz. Das RKI warnt aber, dass aufgrund der Feiertage einige Infektionen nicht erfasst werden könnten.

Am Dienstag meldet das Robert Koch-Institut (RKI) für die Stadt München eine 7-Tages-Inzidenz von 708,3. Am Vortag betrug diese noch 774,4. Damit setzt sich der Trend der Vortage fort, die Inzidenz nimmt kontinuierlich ab.

*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Im Landkreis München wird eine Inzidenz von 633,4 gemeldet. Auch hier ist der Wert wieder gesunken.

+++ Die aktuelle Corona-Inzidenz in München und aktuelle Zahlen aus Bayern und Deutschland am Mittwoch +++

Corona in München: Inzidenz könnte aufgrund nicht erfasster Neuinfektionen niedriger sein als in Realität

Im Freistaat Bayern beträgt die Corona-Inzidenz 862,5, damit befindet sich das Land auf Platz 3 im bundesweiten Inzidenz-Vergleich hinter dem Saarland und Hamburg, die noch höhere Werte vorweisen können. Bundesweit beträgt die Inzidenz 669,9.

Das RKI warnt jedoch, dass nicht alle Neuinfektionen erfasst werden können durch die Osterfeiertage. Somit könnten die Inzidenzen in Wirklichkeit höher als die angegeben Werte sein.

Corona in München: Die Lage auf den Intensivstationen

Laut Divi Intensivregister sind in der Stadt München aktuell 411 von 452 Intensivbetten belegt. Knapp 9% sind damit noch frei. Von diesen 411 besetzten Betten werden 43 von Covid-19 Patienten beansprucht.

Im Freistaat sind 2540 von 3059 verfügbaren Intensivbetten belegt. Noch 519 Betten, oder circa 17%, sind in bayerischen Krankenhäusern frei. 290 Corona-Erkrankte sind aktuell an ein Intensivbett angewiesen.

RKI/Divi/kw

Quelle: www.hallo-muenchen.de

Auch interessant

Kommentare