1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Corona in München und Bayern: Inzidenz sinkt leicht, Krankenhausauslastung dennoch weiterhin kritisch hoch

Erstellt:

Kommentare

Die Inzidenz in München sinkt leicht, es sind auch wieder mehr Intensivbetten als am Vortag frei. Von einer Entspannung der Lage kann man aber nicht sprechen.
Die Inzidenz in München sinkt leicht, es sind auch wieder mehr Intensivbetten als am Vortag frei. Von einer Entspannung der Lage kann man aber nicht sprechen. (Symbolbild) © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Die Inzidenzen bewegen sich weiterhin auf einem hohen Niveau, auch die Auslastung der Intensivstationen in München ist hoch. Das Wichtigste im Überblick:

Am Freitag meldet das Robert Koch-Institut (RKI) für die Stadt München eine 7-Tages-Inzidenz von 1867,8. Damit ist sie im Vergleich zum Vortag (1923,7) wieder gesunken. Weiterhin deutlich niedriger ist die Inzidenz im Landkreis: Hier beträgt sie 985,2 und ist damit wieder angestiegen.

*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Die Inzidenz in Bayern unterschreitet währenddessen die 2000er-Marke und beträgt am Freitag 1992,6. Bundesweit wird heute ein Wert von 1586,4 gemeldet.

Corona in München und Bayern: Krankenhausauslastung in der Landeshauptstadt weiterhin enorm hoch

Trotz teilweise rückläufiger Inzidenzen scheint sich die Lage auf den Intensivstationen nicht zu entspannen. Laut Divi Intensivregister sind in München 426 von 443 aller verfügbaren Intensivbetten belegt, davon 64 mit Corona-Erkrankten. Frei sind nur noch 17 Stück insgesamt (circa 3,8%).

Im Freistaat sind 2657 von 3066 Intensivbetten besetzt. 398 Betten werden dabei von Covid-19 Patienten beansprucht. Verfügbar sind damit noch 409 Betten (knapp 13,3%).

RKI/divi/kw

Quelle: www.hallo-muenchen.de

Auch interessant

Kommentare