1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

München: Omikron-Virusvariante das i-Tüpfelchen? Söder will Bundesnotbremse

Erstellt:

Kommentare

Corona Markus Söder Bayern
Die Corona-Lage in Bayern ist weiter sehr angespannt. Markus Söder schließt weitere Einschränkungen nicht aus. ©  Peter Kneffel/dpa

Höhe Inzidenz, volle Intensivstationen, Warnung der Leopoldina und nun auch noch die Corona-Variante aus Südafrika: Ministerpräsident Markus Söder fordert die Bundesnotbremse.

Hallo München ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.
Hallo München ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks. © Hallo München

In Bayern wächst angesichts nicht nachlassender Corona-Zahlen und der Ankunft der noch weitgehend unerforschten
Omikron-Virusvariante aus dem südlichen Afrika die Furcht vor noch schlimmeren Folgen der Corona-Pandemie.

Söder fordert Bundesnotbremse: Deutschland müsse „deutlich heruntergefahren werden“

Ministerpräsident Markus Söder (CSU) verlangte in der „Augsburger Allgemeinen“, ganz Deutschland müsse nun deutlich heruntergefahren werden.

Bis Sonntag wurden 29 von einer Covid-19-Infektion betroffene Intensivpatienten aus Bayern ausgeflogen, um besonders strapazierte Intensivstationen in den Bezirken Schwaben, Oberbayern und Niederbayern zu entlasten - das Intensivregister hatte für Sonntag die Zahl von 1048 Covid-Intensivpatienten bayernweit genannt.

Das Max-von-Pettenkofer-Institut hatte am Samstag den Nachweis von zwei Fällen der neuen Omikron-Variante bestätigt. Die Variante sei über einen speziellen, auf bestimmte Mutationen ausgerichteten PCR-Test (VOC-PCR) in Kombination mit der Reiseanamnese bei zwei Rückkehrern aus Südafrika „zweifelsfrei“ nachgewiesen worden, sagte der Leiter des Instituts, Oliver Keppler.

Söder fordert Bundesnotbremse: Warnung der Leopoldina bestärkt ihn

Ministerpräsident Söder fordere unterdessen die künftige Bundesregierung zu drastischen Maßnahmen auf, um die vierte
Corona-Welle zu brechen. „Zum Schutz unseres Gesundheitssystems müssen wir das ganze Land leider noch stärker herunterfahren“, sagte Söder laut dpa der „Augsburger Allgemeinen“ (Montagsausgabe).

Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina hatte angesichts der stark steigenden Infektionszahlen sofortige umfassende Kontaktbeschränkungen für Deutschland empfohlen. Söder erklärte daraufhin: „Eine Bundesnotbremse muss noch in dieser Woche beschlossen werden.“

Söder fordert Bundesnotbremse: Lockdown für Ungeimpfte und Fußballspiele ohne Zuschauer

„Die Warnungen der Leopoldina sind ein Weckruf: Es braucht jetzt konsequente Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte, einen Lockdown für Hotspotregionen, Masken in allen Schulen und Fußballspiele ohne Zuschauer“, fügte Söder hinzu.

„Jeder Tag des Wartens und Zögerns ist ein verlorener Tag. Ganz Deutschland steuert auf eine Notlage zu, die kommende Bundesregierung darf nicht länger tatenlos zuschauen.“

Er schlug schnellstmöglich eine Ministerpräsidentenkonferenz vor, um einen Flickenteppich an Maßnahmen im Land zu vermeiden. Es bedürfe auch eines neuen Gesetzes, das der dramatischen Situation gerecht werde.

Quelle: www.hallo-muenchen.de

Auch interessant

Kommentare