1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Tödlicher Unfall in München ‒ E-Bike-Fahrer stirbt nach Kollision mit Kleintransporter im Krankenhaus

Erstellt:

Von: Jonas Hönle

Kommentare

Auf einer Baustelle in Schwabing wurde ein Bauarbeiter von einem schweren Bauteil erschlagen.
Ein E-Bike-Fahrer ist nach einem Unfall mit einem Kleintransporter im Krankenhaus gestorben. (Symbolbild) © dpa/Boris Roessler

In München hat sich ein 84-jähriger E-Bike-Fahrer bei einem Unfall mit einem Kleintransporter schwere Verletzungen am Kopf zugezogen und verstarb im Krankenhaus.

Ein E-Bike-Fahrer (84) wurde bei einem Unfall mit einem Kleintransporter schwer am Kopf verletzt. Der Mann starb nun an den Folgen im Krankenhaus.

E-Bike-Fahrer stirbt in München nach Unfall mit Kleintransporter

Wie die Polizei berichtet, fuhr der Münchner am 18. August mit einem E-Bike auf der Rathochstraße in Obermenzing stadteinwärts. Dort wollte er die Kreuzung zur Thaddäus-Eck-Straße geradeaus überqueren.

Zur selben Zeit fuhr ein 36-Jähriger mit einem Kleintransporter, die Thaddäus-Eck-Straße Richtung Verdistraße, um nach links in die Rathochstraße abzubiegen.

An der Kreuzung kam es dann zur Kollision der beiden Fahrzeuge und der 84-Jährige stürzte bei dem Unfall mit seinem E-Bike zu Boden.

Dabei erlitt er schwere Verletzungen am Kopf und wurde vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des Kleintransporters blieb unverletzt.

Am Mittwoch verstarb der 84-Jährige nun an den Folgen des Unfalls im Krankenhaus.

Die Münchner Verkehrspolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Hinweis der Münchner Verkehrspolizei

Durch das Tragen von Fahrradhelmen können Kopfverletzungen oft vermieden oder zumindest kann das Ausmaß der Verletzungen verringert werden. Obwohl das Tragen von Fahrradhelmen gesetzlich nicht vorgeschrieben ist, empfiehlt die Münchner Polizei deshalb allen Fahrradfahrenden entsprechende Helme zu tragen.

Auch interessant

Kommentare