Wegen defekter Mehrfachsteckdose

München: Hoher Schaden nach Brand in Wohnung am Fasangarten - ein Anwohner verletzt

In einer Wohnung in der Cincinnatistraße am Fasangarten hat eine defekte Mehrfachsteckdose einen Brand mit hohem Schaden und einer verletzten Person verursacht.
+
In einer Wohnung in der Cincinnatistraße am Fasangarten hat eine defekte Mehrfachsteckdose einen Brand mit hohem Schaden und einer verletzten Person verursacht.

In einer Wohnung am Fasangarten ist es zu einem Brand gekommen. Dabei wurde ein Anwohner verletzt. Es entstand ein hoher Schaden. Die Polizei ermittelt.

  • In einer Wohnung am Fasangarten hat eine defekte Mehrfachsteckdose einen Brand verursacht.
  • Ein Anwohner wurde verletzt.
  • Der Schaden beläuft sich auf einen hohen fünfstelligen Betrag.

München - In einer Wohnung am Fasangarten hat ein Brand einen hohen Schaden verursacht. Ein Anwohner wurde verletzt. Die Feuerwehr konnte die Flammen löschen, die Polizei ermittelt.

München: Brand in Wohnung am Fasangarten verursacht hohen Schaden - Feuerwehr und Polizei im Einsatz

Am Freitag, 23.04.2021, gegen 15:25 Uhr, meldete sich ein Mitteiler bei der Feuerwehr und der Polizei und gab an, dass es in einer Wohnung in der Cincinnatistraße brennen würde. Aufgrund der Meldung wurden mehrere Streifen der Polizei München zur Einsatzörtlichkeit geschickt.

Vor Ort konnte festgestellt werden, dass es in einer Wohnung im Erdgeschoss brannte und alle Bewohner des Hauses schon außerhalb des Anwesens waren. Für die Arbeit der Feuerwehr wurde die Cincinnatistraße durch die Polizeistreifen gesperrt und eine Sammelstelle für die Anwohner eingerichtet. Dadurch konnte auch ausgeschlossen werden, dass noch etwaige andere Personen im Gebäude wären.

Durch den sich entwickelten Rauch wurde eine Person verletzt, bei diesem handelte es sich um den Bewohner der brennenden Wohnung, einen 47-Jährigen aus München. Dieser war zu Beginn des Brandes nicht in der Wohnung und wollte bei Eintreffen, nachdem er den Rauch feststellte, nach seinen zwei Kindern sehen. Diese befanden sich zu diesem Zeitpunkt jedoch schon außerhalb des Anwesens und konnten daraufhin der eingetroffenen Mutter übergeben werden. Der 47-Jährige wurde vom Rettungsdienst zur weiteren stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Nach erster Inaugenscheinnahme eines Brandfahnders der Münchner Kriminalpolizei liegt die Brandursache mit hoher Wahrscheinlichkeit an einem Defekt einer Mehrfachsteckdose. Der Schaden beläuft sich auf einen hohen fünfstelligen Betrag.

Nach Abschluss der Löscharbeiten konnten alle Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Brandwohnung selbst wurde versiegelt.

Das Kommissariat 13 (Brand, Umweltdelikte) der Münchner Polizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Quelle: Polizeipräsidium München

Auch interessant

Kommentare