Versuchte Brandstiftung

Klamotten auf Herdplatte - Mann will Gemeinschaftsunterkunft in Brand setzen

Ein 47-jähriger versuchte mit einem Herd eine Wohnung in Brand zu setzen (Symbolbild).
+
Ein 47-jähriger versuchte mit einem Herd eine Wohnung in Brand zu setzen (Symbolbild).

Ein 47-jähriger hat am Sonntag versucht eine Gemeinschaftsunterkunft in Brand zu stecken. Mit Klamotten auf der Herdplatte sollte ein Feuer entstehen.

  • 47-jähriger versucht Wohnung in Brand zu stecken
  • Legte Klamotten auf eingeschaltete Herdplatten
  • Sicherheitsmitarbeiter konnte ihn aufhalten

Am Sonntag, 04.07.2021, gegen 08:10 Uhr, bemerkte ein 40-jähriger Sicherheitsmitarbeiter einer Unterkunft am Karl-Marx-Ring eine Rauchentwicklung in einer dort gemeinschaftlich genutzten Küche. In der Küche konnte der Sicherheitsmitarbeiter einen 47-jährigen Bewohner antreffen, der Kleidungsstücke auf den eingeschalteten Herdplatten abgelegt und mit Waschmittel übergossen hatte.

Brandstiftung in Gemeinschaftsunterkunft: 47-jähriger wird festgenommen

Nachdem der Sicherheitsmitarbeiter die Herdplatten ausgeschaltet hatte, konnte er den Bewohner bis zum Eintreffen der zwischenzeitlich von ihm verständigten Polizei festhalten. Der 47-Jährige wurde festgenommen und wird im Laufe des heutigen Tages dem Ermittlungsrichter im Polizeipräsidium München zur Klärung der Haftfrage vorgeführt.

Nach den ersten Ermittlungen ist das Motiv mit hoher Wahrscheinlichkeit in der Persönlichkeitsstruktur des Tatverdächtigen begründet. Die Ermittlungen wurden noch vor Ort durch das Kriminalkommissariat 13 für Branddelikte wegen versuchter schwerer Brandstiftung aufgenommen. 

Polizeipräsidium/tfp

Auch interessant

Kommentare