Umweltaktivisten

Giftgrünes Wasser: Farbanschlag auf zwei bekannte Brunnen in München - Polizei ermittelt

Wittelsbacher Brunnen in München
+
Farbanschlag auf den Wittelsbacher Brunnen in München (Archivbild).

München - In München haben Umweltaktivisten von Extinction Rebellion das Wasser von zwei Brunnen mit giftgrüner Farbe eingefärbt.

  • Das Wasser zweier Brunnen in München wurde am Wochenende mit grüner Farbe eingefärbt.
  • Betroffen sind der Wittelsbacher Brunnen sowie der Brunnen am Friedensengel.
  • Umweltaktivisten haben sich dazu bekannt, die Polizei ermittelt

Wie die Polizei mitteilt, wurden am Samstag, 17. April, am Wittelsbacher Brunnen am Lenbachplatz sowie in der Brunnenanlage im Bereich des Friedensengels, Verunreinigungen festgestellt.

München: Zwei bekannte Brunnen mit grüner Farbe verunreinigt

Hier wurde offensichtlich grüne Lebensmittelfarbe in die Systeme, bzw. in einen Teich, welcher als Zulauf dient, verbracht. Die Folge: Die Gewässer verfärbten sich grün.

Des Weiteren wurden laut Münchner Polizei Steine und Treppenstufen, sowie der Boden im Umfeld mit wasserlöslicher Kreidefarbe versehen. Polizeikräfte waren vor Ort und haben Anzeigen wegen Sachbeschädigung aufgenommen.

München: Zwei bekannte Brunnen eingefärbt - Extinction Rebellion erklärt Hintergründe

Laut Nachrichtenagentur dpa habe Extinction Rebellion, eine Gruppe Umweltaktivisten, mitgeteilt, mit der Aktion auf die „ungebremste Zerstörung von Ökosystemen sowie die damit einhergehende weltweite Verschmutzung von Trinkwasser aufmerksam“ machen zu wollen. Der grüne Farbstoff Uranin für die Färbung des Wassers sei unbedenklich. 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare