Täterbeschreibung veröffentlicht

Brutaler Überfall an der Reichenbachbrücke ‒ Unbekannte Täter stechen mit Messer auf Münchner ein

Wolkenhimmel über der Isar bei der Reichebachbrücke.
+
An der Reichenbachbrücke wurde ein Münchner brutal überfallen und mit einem Messer verletzt. (Symbolbild)

Zwei Unbekannte überfallen einen Münchner an der Reichenbachbrücke, schlagen mit Fäusten auf ihn ein und stechen mit einem Messer zu. Die Polizei sucht Zeugen.

Ein 20-jähriger Münchner wurden am Montag Opfer eines brutalen Überfalls. Der Mann befand sich gegen 23 Uhr in einem Park an der Reichenbachbrücke, als ihn plötzlich zwei unbekannte Täter umklammerten und festhielten.

Einer der Täter forderte Geld und durchsuchte den 20-Jährigen nach möglichen Wertgegenständen. Außerdem schlug er ihn mehrfach mit den Fäusten in den Bauch.

Überfall mit Messer an der Reichenbachbrücke

Zudem nahm er dem 20-Jährigen das Mobiltelefon ab. Weil dieser das Handy nicht entsperren konnte, warf er es jedoch wiederum auf den Boden.

Danach stach einer der beiden Täter mit einem Messer in Richtung des Münchners, wodurch sein Hemd zerrissen und er oberflächlich verletzt wurde. Im Anschluss daran ließen die Täter von ihm ab und flüchteten in unbekannte Richtung.

Der 20-Jährige verständigte am nächsten Tag die Polizei.

Die Täter werden wie folgt beschrieben:

  • Täter 1: Männlich, ca. 185 - 190 cm, normale Statur, Glatze; bekleidet mit dunklem Pullover mit Kapuze, dunkle Jeanshose
  • Täter 2: Männlich, ca. 175 - 183 cm, ca. 25 - 32 Jahre, sehr schlanke Statur, schulterlange Haare, sprach hochdeutsch; bekleidet mit blauer Baseball-Cap ohne Logo, lange dunkelgrüne Regenjacke bis zu den Knien, dunkle Hose, schwarzer dreckiger Pullover, führte großen Campingrucksack mit sich

Zeugenaufruf der Polizei München

Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich Eduard-Schmid- Straße/Claude-Lorrain-Straße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.v

Polizeipräsidium München/jh

Auch interessant

Kommentare