1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Christbaum in Münchner Wohnung brennt - Zwei verletzte Personen und hoher Sachschaden

Erstellt:

Von: Kevin Wenger

Kommentare

Ein Christbaum fing durch brennende Wachskerzen Feuer. Die Bewohner der Wohnung konnten den Brand größtenteils selbst löschen, wurden dabei jedoch verletzt.
Ein Christbaum fing durch brennende Wachskerzen Feuer. Die Bewohner der Wohnung konnten den Brand größtenteils selbst löschen, wurden dabei jedoch verletzt. (Symbolbild) © dpa/Hubert

In einer Münchner Wohnung fing ein Christbaum Feuer durch Wachskerzen. Der Brand wurde von den Bewohnern größtenteils selbst gelöscht, es entstand hoher Sachschaden.

München/Berg am Laim - Am späten Mittwochabend informierte eine Anwohnerin gegenüber der Wohnung in Berg am Laim die Feuerwehr und Polizei über ein Feuer in der betroffenen Wohnung. Die Einsatzkräfte rückten sofort zum Brandort aus.

Dort konnte die Feuerwehr feststellen, dass der Brand im ersten Obergeschoss schon weitesgehend vom 62-jährigen Bewohner der Wohnung gelöscht. So mussten die Löschkräfte nur noch glimmernde Äste löschen.

Brennender Christbaum in Münchner Wohnung: Wachskerzen wohl als Auslöser

Den ersten Ermittlungen zufolge fing der Christbaum durch die Wachskerzen am Baum Feuer und steig so in Flammen auf. Die Feuerwehr verhinderte erfolgreich ein Übergreifen des Rauchs und des Feuers auf andere Wohnungen, sodass keine weiteren Anwohner gefährdet wurden.

Der 62-Jährige wurde bei seinen Löscharbeiten verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Seine 61-jährige Ehefrau atmete den gefährlichen Brandrauch ein und wurde vom Rettungsdienst vor Ort behandelt.

Das Zimmer, in dem der Baum stand, ist nun unbewohnbar. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro. Das Kommissariat 13 ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Hinweise der Feuerwehr und der Polizei

Verwenden Sie am besten Elektro/LED-Kerzen.

Wenn Sie dennoch nicht auf Wachskerzen verzichten wollen, dürfen Sie diese nie unbeaufsichtigt lassen. Bringen Sie die Kerzen nicht unmittelbar unter einem Ast an und achten Sie auf ausreichenden Abstand zu Zweigen.

Vergewissern Sie sich beim Verlassen des Zimmers immer, ob Sie auch alle Kerzen gelöscht haben.

Verzichten Sie auf Sternwerfer in der Wohnung.

Stellen Sie einen mit Wasser gefüllten Eimer bereit.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare