1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Weihnachten kann kommen ‒ Der Christbaum am Münchner Marienplatz ist schon aufgestellt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der Christbaum für den Christkindlmarkt am Marienplatz kommt dieses Jahr aus dem Landkreis Weilheim-Schongau.
Der Christbaum für den Christkindlmarkt am Marienplatz kommt dieses Jahr aus dem Landkreis Weilheim-Schongau. © Jonas Hönle

Der Christbaum am Münchner Marienplatz steht. Die Baum-Spende kommt dieses Jahr aus dem Landkreis Weilheim-Schongau - dort war die Überraschung groß.

Seit 1977 kommt die Stadt München in den Genuss einer Christbaum-Spende. Dieses Jahr kommt der Baum für den Christkindlmarkt am Marienplatz aus dem Landkreis Weilheim-Schongau. Dort war die Überraschung dieses Jahr groß, als der Anruf aus München kam. Wie Landrätin Andrea Jochner-Weiß erzählt, hatte ihr Vor-Vorgänger sich bereits vor 18 Jahren für die Spende beworben.

Wir freuen uns riesig, dass wir in diesem Jahr beim Münchner Christkindlmarkt dabei sein dürfen.

Landrätin Andrea Jochner-Weiß

Der Christbaum am Marienplatz in München steht - Die Baum-Spende kommt aus dem Landkreis Weilheim-Schongau

Die 27 Meter hohe Weißtanne wurde am Dienstag am Friedhof der Gemeinde Peiting gefällt und am Mittwoch in den frühen Morgenstunden 75 Kilometer in die bayerische Landeshauptstadt transportiert. Dort sorgte ein Team der Münchner Berufsfeuerwehr mit schwerem Gerät dafür, dass der Christbaum vor dem Neuen Rathaus aufgestellt wird.

Mitarbeiter der Stadt werden den Baum nun zwei Tage lang mit Lichterketten schmücken, damit er zur traditionellen Eröffnung des Marienplatz-Christkindlmarkts am 22. November der Münchner Bevölkerung übergeben werden kann. Dort steht er, geschmückt mit rund 3.000 Kerzen, auch erstmals zum Neujahrsmarkt in der Innenstadt. Dieser findet vom 27. Dezember bis zum 09. Januar statt.

Nach dem Einsatz als Christbaum steht der Weißtanne eine Kariere als Maibaum bevor. Auf dem alten Stellplatz auf dem Peitinger Friedhof wird ein neuer Setzling gepflanzt.

RAW-Referent Clemens Baumgärtner (l.), Landrätin Andrea Jochner-Weiß und der Peitinger Bürgermeister Peter Ostenrieder.
RAW-Referent Clemens Baumgärtner (l.), Landrätin Andrea Jochner-Weiß und der Peitinger Bürgermeister Peter Ostenrieder. © Jonas Hönle

In München ist die Freude groß über den Christbaum in diesem Jahr. „Dieser Baum wird zum Symbol für unseren Christkindlmarkt, den wir letztes Jahr schmerzlich vermisst haben“, erklärt Clemens Baumgärtner, Referent für Arbeit und Wirtschaft der Landeshauptstadt München.

Wegen der Corona-Pandemie konnte Verona im letzten Jahr keinen Weihnachtsbaum für den Marienplatz liefern. Wie München nach der Absage der Partnerstadt dennoch zu einem Baum kam.

RAW/jh

Auch interessant

Kommentare