1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Corona-Inzidenz in München steigt weiter, Bayern erreicht Rekordwert - auch Bettenbelegung nimmt zu

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Auch in der neuen Woche steigt die Inzidenz für München, in Bayern sogar auf Rekordhöhe. Die Lage auf den Intensivstationen scheint auch kritischer zu werden.
Auch in der neuen Woche steigt die Inzidenz für München, in Bayern sogar auf Rekordhöhe. Die Lage auf den Intensivstationen scheint auch kritischer zu werden. (Symbolbild) © Tobias Hase/dpa

Zum Wochenstart hat das RKI und das Divi Intensivregister die neuen Corona-Zahlen publik gemacht. Dabei erreichen die Inzidenzen stellenweise noch höhere Werte als am Wochenende.

Für Montag, 14. März, hat das Robert Koch-Institut (RKI) einen neuen Wert für die 7-Tage-Inzidenz für München veröffentlicht. Wurde der Wert am gestrigen Sonntag noch mit 1486,9 angegeben, so beträgt er heute 1566,9. Für den Landkreis München wird eine Inzidenz von 1718,4 gemeldet.

*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Im gesamten Freistaat wurde die am Sonntag gemeldete Inzidenz und damit der Rekordwert nochmals übertroffen: Von 1938,7 steigt die 7-Tage-Inzidenz auf 1990,7 an. Bundesweit beträgt die Inzidenz 1543,0.

Deutschlandweiter Spitzenreiter bei der Inzidenz ist aber Mecklenburg-Vorpommern. Dort überschritt die Kennzahl sogar die 2000er Grenze und liegt nun bei 2180,7.

Corona in München und Bayern: Inzidenzen und Intensivbetten-Belegung steigen

Auch das Divi Intensivregister hat seine Zahlen aktualisiert. So sind in der Landeshauptstadt am Montag 423 von 453 Intensivbetten belegt. Nur noch 6,62% der gesamten Intensivbetten sind somit frei. Aktuell sind 68 Covid-19 Patienten an ein Intensivbett angewiesen, damit sind insgesamt knapp 15% der Betten von Corona-Erkrankten besetzt.

In Bayern sind 2665 von 3083 Intensivbetten belegt, somit sind noch 13,56% der Betten frei. 416 Covid-19 Patienten belegen im ganzen Freistaat derzeit ein Intensivbett, das heißt, dass 13,5% der belegten Betten von Corona-Patienten genutzt werden.

RKI/Divi/kw

Quelle: www.hallo-muenchen.de

Auch interessant

Kommentare