1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Weitere Corona-Demos in München ‒ Polizei auch an diesem Mittwoch wieder im Einsatz

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jonas Hönle

Kommentare

Polizei-Einsatz in München
Polizei-Einsatz in München wegen Corona-Demos. (Symbolbild) © Peter Kneffel/dpa

Die Polizei war auch an diesem Mittwoch wieder wegen Demonstrationen gegen die Corona-Regeln im Einsatz. In der Innenstadt versuchten Teilnehmer in Gruppen durch die Stadt zu ziehen.

Die Corona-Regeln erhitzen weiterhin die Gemüter und auch am gestrigen Mittwoch kam es deswegen zu mehreren Demonstrationen in München. Die Polizei war mit rund 1000 Beamten im Einsatz und verhinderte dabei sogenannte Corona-Spaziergänge in der Innenstadt.

*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Demonstrationen gegen Corona-Regeln in München - Polizei am Mittwoch im Einsatz

Wie das Polizeipräsidium mitteilt, wurden für den frühen Mittwochabend mehrere Versammlungen mit Bezug auf die Corona-Maßnahmen in München angemeldet.

Eine Demo auf der Theresienwiese wurde jedoch kurzfristig wieder abgesagt. Somit blieben zwei stationäre Versammlungen am Harras und am Odeonsplatz (vor dem Reiterdenkmal), die sich kritisch zu den Corona-Regeln positionierten. Laut Polizei-Angaben hatten beide Demonstrationen nur einen geringen Teilnehmerzulauf.

Eine weitere Versammlung am Odeonsplatz (vor der Feldherrnhalle) setzte sich wiederum kritisch mit Impfgegnern und Querdenkern auseinander und hatte 200 Teilnehmer. Diese drei Demos verliefen ohne weitere Probleme.

Corona-Spaziergänge in München - Polizei-Einsatz in der Innenstadt

Laut der Polizei waren bei den Versammlungen und in der Innenstadt an die 2000 Personen unterwegs, die in der Fußgängerzone lautstark gegen die Corona-Regeln protestierten. Dabei wurde immer wieder versucht in größeren Gruppen durch die Stadt zu ziehen. Problematisch dabei waren fehlende Masken und nicht eingehaltene Abstände, die in Bezug auf die bestehende Ansteckungsgefahr mit Corona eine entsprechende Gefährdung nach sich gezogen hätte.

Die Beamten verhinderte diese Corona-Spaziergänge mit Polizeiketten, die die Ansammlungen unterbrachen und dementsprechend auflösen konnten.

Ab 20:00 Uhr nahm die Anzahl dieses betreffenden Personenkreises dann deutlich ab.

Quelle: www.hallo-muenchen.de

Auch interessant

Kommentare