1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Ansturm auf Corona-Impfungen in München ‒ Doch in Bayern herrscht Impfstoff-Mangel

Erstellt:

Kommentare

Parkplatzzufahrt zum Impfzentrum München.
Hohe Nachfrage nach Corona-Impfungen im Impfzentrum Riem in München. (Symbolbild) © Peter Kneffel/dpa

Die Nachfrage nach Erst- und Booster-Impfungen steigt, doch in Bayern gibt es kaum Corona-Impfstoff. In München kam es zu unschönen Szenen und Impfaktionen könnten ausfallen.

In Bayern wird der Corona-Impfstoff knapp, zeitgleich steigt die 7-Tage-Inzidenz. Grund sei die stark gestiegene Nachfrage nach Erst- aber auch Booster-Impfungen. Auch in München wartet das Impfzentrum Riem auf Nachschub. Wie die Landeshauptstadt mitteilt, sei die jedoch nicht möglich, da in den oberbayerischen Lagern kein Impfstoff mehr vorhanden sei. Der Freistaat arbeite jedoch mit Hochdruck daran, eine Sonderlieferung zu erhalten.

Dennoch besteht die Möglichkeit, dass zum Wochenende verschiedene Impfaktionen in München ausfallen müssen, bis kommenden Dienstag die nächste reguläre Lieferung eintrifft.

Corona-Impfungen in München: Mangel an Impfstoff könnte zum Ausfall von Impfaktionen führen

Aufgrund des Impfstoff-Mangels und der hohen Nachfrage kam es in München beriets zu langen Wartezeiten an allen Impfstationen.

Im Impfzentrum Riem warteten Impfwillige am Mittwoch tagsüber bis zu zwei Stunden und im „Late Night“-Betrieb sogar bis zu vier Stunden, obwohl das Personal kurzfristige durch weiterer Ärzte, medizinischer Fachangestellte und Verwaltungskräfte verstärkt wurde.

Daher konnten ab 19.30 Uhr nur noch Personen mit Termin in die Halle eingelassen werden, einige Impfwillige mussten vor Ende der Öffnungszeit um 21 Uhr weggeschickt werden.

Wie die Stadt München mitteilt, reagierten die Wartenden daraufhin mit Beleidigungen gegenüber dem Personal. Letztendlich musste die Polizei zur Hilfe kommen und die Lage zu beruhigen. Trotz der unschönen Szenen haben die Mitarbeiter des Impfzentrum Riem ihren Dienst erfüllt und sogar noch zwei Überstunden angehängt.

Bei Corona-Impfaktionen und Impfzentrum Riem - Stadt München ruft zu Geduld auf

Das Münchner Gesundheitsreferat bittet aus diesen Gründen alle Impfwilligen um Geduld und Verständnis und fordert alle Münchner dazu auf, die Mitarbeiter in den Impfstationen bei ihrer wichtigen Arbeit zu unterstützen und mit Respekt zu behandeln.

Bitte vereinbaren Sie für Impfungen im Impfzentrum Riem unter www.impfzentren.bayern einen Termin, denn dann können Sie sicher sein, dass Sie auch wirklich geimpft werden. Das Impfzentrum Riem hat einen gesonderten Zugang für Menschen mit Terminvereinbarung eingerichtet, so dass Sie auch schneller dran kommen.

Gesundheitsreferentin Beatrix Zurek

Für die übrigen Impfaktionen und ständigen Impfstationen im Stadtgebiet (Marienplatz, Theresienwiese, Pasing Arcaden) können keine Termine vereinbart werden. Hier bittet das Gesundheitsreferat um Geduld und Verständnis, falls es zu Warteschlangen kommt oder Impfstationen sogar vor Ende der Öffnungszeiten geschlossen werden müssen.

LHM/jh

Auch interessant

Kommentare