Ab 11. Oktober

Trotz Ende der kostenlosen Corona-Tests ‒ Diese Personen müssen in München nicht für Schnelltests zahlen

Corona-Schnelltest-Zentrum in München.
+
Die kostenlosen Corona-Test stehen vor dem Ende.

Ab 11. Oktober ist ein Corona-Test nicht mehr gratis. Welche Personen weiterhin nicht für einen Schnelltest zahlen müssen und wo sie sich in München testen lassen können.

  • Ende der kostenlosen Corona-Tests am 11. Oktober.
  • Viele Personen müssen jedoch weiterhin nichts für Schnelltests zahlen.
  • Wo sie sich weiterhin gratis testen lassen können...

Das allgemeine Angebot für kostenlose Corona-Tests endet am 11. Oktober. Alle Münchner haben aber weiterhin die Möglichkeit für einen Schnelltest - Diese werden jedoch dann in der Regel kostenpflichtig sein.

Doch vielen Personen steht weiterhin ein Gratistest zu. „Wo sie notwendig und sinnvoll sind, bleiben Corona-Testungen für die betroffenen Bürgerinnen und Bürger kostenfrei - auch nach dem Ende der vom Bund bis zum 10. Oktober finanzierten Bürgertestungen.“, erklärte Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) in München

Wer zum Beispiel Symptome habe, zum Arzt gehe und sich testen lasse, müsse diese Tests auch in Zukunft nicht selbst zahlen

Gleichzeitig rief Holetschek alle Bayern, denen es möglich ist auf, sich gegen Corona impfen zu lassen. Die Impfung biete den größten Schutz für den Einzelnen und die Allgemeinheit.

Kostenloses Test-Angebot endet am 11. Oktober - Corona-Schnelltest für viele Personen in München weiterhin gratis

Tests für Kontaktpersonen, bei einem Warnhinweis der Corona-Warn-App, bei Ausbruchsgeschehen und PCR-Bestätigungstestungen werden auch weiterhin im Testzentrum auf der Theresienwiese in München kostenfrei durchgeführt.

Zudem haben folgende Personen weiterhin die Möglichkeit zu einem kostenlosen Corona-Schnelltest auf der Theresienwiese:

  • Personen unter 12 Jahren
  • Personen, die aufgrund einer medizinischen Kontraindikation nicht gegen COVID-19 geimpft werden können oder in den letzten drei Monaten aufgrund einer medizinischen Kontraindikation nicht geimpft werden konnten.
  • Personen, die an Studien zur Wirksamkeit von Impfstoffen gegen COVID-19 teilnehmen
  • Personen unter 18 Jahren (befristet bis 31.12.)
  • Studierende (befristet bis 30. November)
  • Schwangere (befristet bis 31.12.) und Stillende (befristet bis 10.12.)
  • Besucher von Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen für Menschen mit Behinderung
  • Beschäftigte von Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen für Menschen mit Behinderung. Diese können außerdem auch weiterhin kostenlose PCR-Tests in Anspruch nehmen.

Die Landeshauptstadt München will die Nachfrage für Corona-Schnelltests beobachten und die Kapazität des kommunalen Testzentrums dementsprechend anpassen.

Die Ausweitung oder Reduzierung der Kapazitäten bei den privaten Teststellen sowie die Preisgestaltung liegen in der Entscheidung der jeweiligen Betreiber. Dort werden gemäß der Testverordnung des Bundes kostenfreie Schnelltests weiterhin für impfunfähige und in Quarantäne abgesonderte Personen durchgeführt.

dpa/lby/jh

Auch interessant

Kommentare