Steckbrief

Stephan Pilsinger ‒ CSU-Kandidat für die Bundestagswahl 2021 im Wahlkreis München West/Mitte

Stephan Pilsinger tritt bei der Bundestagswahl als Kandidat für die CSU im Wahlkreis München West/Mitte an.
+
Stephan Pilsinger tritt bei der Bundestagswahl als Kandidat für die CSU im Wahlkreis München West/Mitte an.

Stephan Pilsinger tritt im Wahlkreis 220 - München West/Mitte - als Kandidat bei der Bundestagswahl 2021 für die CSU an. 

  • Stephan Pilsinger
  • Alter: 34 Jahre
  • Viertel (Wohnviertel nicht Stimmkreis): Obermenzing
  • Beruf: Hausarzt und Bundestagsabgeordneter
  • Familienstand: ledig

Nation der Unzufriedenen: Was muss die Bundespolitik Ihrer Meinung nach aus der Pandemie lernen?

Die Corona-Pandemie hat uns den Stellenwert unserer Gesundheitssystems nochmals in besonderer Weise vor Augen geführt. Deutschland hat mit das beste Gesundheitssystem der Welt. Das soll so bleiben. Deshalb ist es wichtig, die Attraktivität der Gesundheitsberufe in der nächsten Legislaturperiode in den Mittelpunkt unserer Politik zu rücken. Aus meiner täglichen Praxis als Hausarzt weiß ich, wie wichtig es ist, dass gut ausgebildete Ärzte, Kranken- und Pflegekräfte Hand in Hand arbeiten.

Generation Corona: Für Kinder und Jugendliche ist es jetzt wichtig, dass...

sie in der kommenden Legislaturperiode in den Fokus rücken. Kinder und Jugendliche haben unter den pandemiebedingten Einschränkungen extrem gelitten. Der Digitalunterricht konnte die Präsenzlehre nicht vollumfänglich ersetzen. Kindern darf hierdurch kein Nachteil entstehen, damit sie dieselben Lebenschancen besitzen wie die Generationen vor ihnen. Deshalb müssen insbesondere Familien in der nächsten Zeit besonders unterstützt werden.

Welche Entscheidungen der Bundespolitik würden für besseres Klima und zukunftsfähigeren Verkehr in München sorgen?

Mit dem massiven Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs wird sowohl die Mobilität verbessert und eine umweltfreundliche Fortbewegung gewährleistet. Daneben ist mir vor allem der Erhalt von Freiluftschneisen und Freiflächen ein wichtiges Anliegen. Dies steigert nicht nur die Lebensqualität, sondern trägt auch zur Verringerung der Luftverschmutzung bei. Deshalb möchte ich mich noch einmal verstärkt für den Erhalt der Münchner Gartenstädte einsetzen.

Welcher Impuls Ihrerseits fließt in die Bundespolitik ein, damit Wohnen in Ballungsräumen wie München bezahlbar bleibt?

Die Schaffung von Wohnraum muss durch gezielte Investitionen attraktiv gemacht werden. Nur durch eine Erhöhung des Angebotes kann steigenden Wohnungspreisen entgegengewirkt werden. Eine Mietpreisbremse halte ich zur Bekämpfung der Mietpreise für den falschen Weg, da hierdurch keine einzige neue Wohnung geschaffen wird. Durch die Ermöglichung von Homeoffice-Konzepten und durch die Verbesserung der infrastrukturellen Anbindung des Münchner Umlandes kann zudem der Wohnungsmarkt entlastet werden.

Für München ist es ein Mehrwert, wenn ich in den Bundestag gewählt werde, weil ...

ich als praktizierender Hausarzt und Gesundheitspolitiker meine praktischen Erfahrungen direkt in die Politik und in den Gesundheitsausschuss einbringen kann. Als Wahlkreisabgeordneter habe ich zudem die letzten vier Jahre genutzt, um zahlreiche Vereine und Institutionen im Münchner Westen kennenzulernen und die Probleme der Bürgerinnen und Bürger direkt in Berlin anzugehen.

Was werden Sie an München vermissen, bzw worauf freuen Sie sich in Berlin?

Am meisten Spaß macht mir in Berlin die praktische politische Arbeit. Es ist großartig, eigene Themen zu setzen und Verbesserungen durch diese Arbeit zu ermöglichen. Insbesondere im Gesundheitsbereich konnte ich hier erste Erfolge erzielen. In den sitzungsfreien Wochen genieße ich in meiner Freizeit insbesondere die hohe Lebensqualität, die der Münchner Westen mit seinen Naherholungsgebieten und einem reichen Angebot an Kultur bietet.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare